Red-Bull-Teamchef: Max Verstappen "macht einen großartigen Job"

Red-Bull-Teamchef Christian Horner versteht die Kritik nicht, die von Seiten der Konkurrenz immer wieder an Max Verstappen geäußert wurde und sogar zu einer Klärung der Regeln durch die FIA führte.

Die beiden Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen beschwerten sich am lautstärksten über die aggressive Fahrweise von Max Verstappen, der sich immer mal wieder durch einen Spurwechsel in letzter Sekunden gegen die Angriffe seiner Konkurrenten wehrte. Kritik, die sein Teamchef, Christian Horner, nicht nachvollziehen kann.

"Ich verstehe nicht wirklich, worüber sie sich beschweren", sagte Horner. "Er macht eine großartigen Job. Und er fährt die Räder vom Auto ab, er fährt hart. Es kommt nun mal vor, wenn ein neuer Fahrer kommt und das Establishment ärgert, dass es Kritik hagelt." Der Niederländer würde sich davon aber nicht beeinflussen lassen, betonte Horner. "Er hat weiter Spaß und fährt weiter seine Rennen."

Es sei eine Freude, Verstappen zuzusehen, erklärte der Brite. "Ich denke, dass alles, was die existierende Hackordnung aus dem Gleichgewicht bringt, niemals gut angenommen wird. Ich glaube nicht, das er dieses Jahr etwas falsch gemacht hat. Er ist hart gefahren. Er ist aufregend."

"Jedes Mal, wenn er im Auto sitzt, gibt er alles und er liebt, was er tut. Er ist leidenschaftlich dabei, das kann man zum Beispiel in Brasilien hören: er wollte einfach ein Rennen fahren, als viele andere ihre Autos am liebsten geparkt hätten."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Max Verstappen
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags christian horner, formel 1, max vestappen