Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
FT1 in
16 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
22 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
36 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
64 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
71 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
85 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
99 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
106 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
120 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
127 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
141 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
155 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
183 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
190 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
204 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
211 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
225 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
239 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
246 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
260 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
274 Tagen
Details anzeigen:

Renault-Juniorprogramm: Formel-2-Sieger geht, sechs Piloten 2020 im Kader

geteilte inhalte
kommentare
Renault-Juniorprogramm: Formel-2-Sieger geht, sechs Piloten 2020 im Kader
Autor:
03.02.2020, 15:02

Angeführt vom Chinesen Guanyu Zhou gehen sechs Piloten aus dem Renault-Nachwuchs 2020 auf Trophäenjagd - Formel-2-Rennsieger verkündet Abgang

Mit sechs Nachwuchsfahrern geht Renault in die neue Formel-1-Saison 2020. Der französische Hersteller unterhält seit 2016 wieder sein eigenes Nachwuchsprogramm und möchte Talente auf dem Weg in die Königsklasse fördern. Ein Talent hat heute jedoch seinen Abgang aus der Akademie verkündet.

Jack Aitken wird in der anstehenden Saison kein Teil mehr der Renault-Förderung sein. Der viermalige Formel-2-Sieger hat sich laut eigener Mitteilung dazu entschieden, Renault zu verlassen. "Ich würde Renault und der Akademie gerne meinen Dank ausdrücken, dass sie mir dabei geholfen haben, eine Position zu erreichen, in der ich nun den nächsten aufregenden Schritt in meiner Karriere machen kann", so der Brite.

Wie es mit dem Gesamtfünften der Formel 2 2019 weitergeht, ist offen, doch Aitken hegt weiterhin das Ziel, es an die Spitze der Motorsportwelt zu schaffen. Für Renault bedeutet der Abgang, dass in der Saison 2020 noch sechs Talente im Förderkader stehen und auf den großen Sprung hoffen.

 

Der Chinese Guanyu Zhou (20) - ehemals Ferrari-Junior - bildet die Speerspitze der Akademie. Nach seinem ordentlichen Debüt in der Formel 2 (Platz sieben) wird er auch 2020 für das Virtuosi-Team an den Start gehen. Der Däne Christian Lundgaard (18) steigt aus der Formel 3 in die Formel 2 auf, wo er für ART fahren wird.

Der Brite Max Fewtrell (20) fuhr 2019 als amtierender Formel-Renault-Eurocup-Meister seine Debütsaison in der Formel 3, wo er Zehnter wurde. Er bleibt auch 2020 in der Serie, wechselt jedoch von ART zu Hitech. Sein Nachfolger als Eurocup-Meister, Oscar Piastri (18), folgt ihm 2020 in die Formel 3, wo der Australier für Meisterteam Prema ins Lenkrad greifen wird.

Anthoine Hubert

Anthoine Hubert galt als große Hoffnung im Renault-Nachwuchskader

Foto: Motorsport Images

Zudem stehen zwei Piloten aus dem Formel-Renault-Eurocup im Kader: der Brasilianer Caio Collet (17) und der Franzose Hadrien David (15) - die vergangenen beiden Meister der Französischen Formel 4.

2019 gehörte auch der Franzose Anthoine Hubert zum Nachwuchskader von Renault. Der 22-Jährige verstarb jedoch nach einem schweren Unfall beim Formel-2-Hauptrennen in Spa-Francorchamps.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Romain Grosjean: "Haben aus 2019 viel gelernt"

Vorheriger Artikel

Romain Grosjean: "Haben aus 2019 viel gelernt"

Nächster Artikel

Liste komplett: Red Bull verkündet Präsentationstermin für RB16

Liste komplett: Red Bull verkündet Präsentationstermin für RB16
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer