Renault will Formel-1-Pläne in Abu Dhabi verkünden

Der französische Automobil-Hersteller Renault könnte beim Saisonfinale in Abu Dhabi seine Pläne für die Formel-1-Saison 2016 vorstellen.

Bis dahin, so sagt der Formel-1-Geschäftsführer der Marke, Cyril Abiteboul, könnten die Verhandlungen zur Übernahme des Lotus-Rennstalls abgeschlossen sein. Dann fehlt nur noch die Zustimmung von Renault-Boss Carlos Ghosn.

„Vor Abu Dhabi, in Abu Dhabi oder nach Abu Dhabi haben wir vielleicht etwas zu verkünden“, meint Abiteboul im Gespräch mit Motorsport.com.

„Es gibt noch kein genaues Datum, weil wir einfach noch nicht wissen, wie alles laufen wird. Im Hintergrund arbeiten wir daran, zumal die Situation mit Lotus durchaus komplex ist.“

Zudem habe seine Mannschaft gleich zwei Aufgaben zu bewältigen. „Auf der einen Seite wollen wir Lotus übernehmen. Und da gibt es noch gewisse Altlasten, weshalb es Zeit braucht. Aber wir kommen voran.“

„Parallel dazu“, sagt Abiteboul, „arbeitet Renault an seiner Einschätzung der Formel 1. Wir erwarten, dass all dies zu gegebener Zeit in eine Entscheidung mündet und schlussendlich auch zu einer Bekanntgabe.“

Letztendlich hinge aber alles davon ab, welches Urteil Renault-Chef Ghosn fällen werde.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News