Ricciardo: Direkter Vergleich mit McLaren wird "interessant"

Daniel Ricciardo ist schon gespannt auf den Vergleich mit McLaren, wenn diese einen konkurrenzfähigen Motor im Heck haben. Er ist überzeugt: "Sie werden nach vorne kommen."

Dass McLaren in der Formel-1-Saison 2017 ein gutes Auto hat, lässt sich zwar nicht unbedingt in den Ergebnislisten ablesen, doch ein Großteil des Defizits kommt dabei eindeutig vom Honda-Motor. Immer wieder betonen die Fahrer, dass das Chassis zu den besten gehört, und Strecken wie Budapest, als Fernando Alonso die schnellste Rennrunde holen konnte, unterstreichen dies.

Wie stark das Auto wirklich ist, lässt sich nicht zweifelsfrei sagen, doch bei McLaren geht man davon aus, dass man es mit Red Bull aufnehmen würde, wenn man einen besseren Motor hätte. Die Aussagen lassen sich 2018 dann belegen, wenn beide mit identischem Material starten. Red Bulls Daniel Ricciardo freut sich bereits auf den Vergleich mit dem einstigen Spitzenteam, das dann auch mit Renault fahren wird.

"Es wird interessant werden", kündigt der Australier an. Er bescheinigt McLaren auf einigen Kursen ein schnelles Auto und belegt dies auch mit der schnellsten Rennrunde Alonsos in Ungarn. "Ich denke nicht, dass es daran lag, dass seine Reifen viel neuer waren. Es war ziemlich ehrlich", sagt er und ist überzeugt, dass man einen guten Kampf sehen wird: "Sie werden mit Sicherheit nach vorne kommen."

Das würde Ricciardo sogar freuen, denn für den Sport fände er es großartig, wenn noch weitere Teams siegfähig wären. "Das wäre für alle und das Spektakel besser", sagt er. "Aber auch für den Fahrer, wenn du gegen acht andere statt zwei andere gewinnst. Das ist eine größere Belohnung", so Ricciardo.

Doch wichtig wäre ihm, wenn Red Bull 2018 der nächste Schritt gelingt und man endlich wieder titelfähig sein würde. Der Rennstall hat die Saison durch Korrelationsprobleme im Windkanal im Hintertreffen begonnen, konnte sich aber nach vorne kämpfen und drei Saisonsiege einfahren. Das macht natürlich Mut für 2018.

"Es zeigt die Negativpunkte, wo wir Schwächen hatten, aber es hebt auch Positives hervor, dass wir in kurzer Zeit viel Boden gutmachen können", betont Ricciardo über die gute Entwicklung. Er ist sich sicher: Wenn Red Bull gleich von Anfang an weiter vorne startet, dann könne das Team um den Titel kämpfen. "Im Februar/März werden wir sehen, wo wir stehen. Wir gehen aber definitiv in die Richtung, in die wir auch gehen müssen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Daniel Ricciardo
Teams Red Bull Racing , McLaren
Artikelsorte Reaktion
Tags 2018, f1, formel 1, gegner, mclaren, motor, red bull, renault, titel