Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
46 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
53 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
67 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
81 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
95 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
102 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
116 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
130 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
137 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
151 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
158 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
172 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
186 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
214 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
221 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
235 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
242 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
256 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
270 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
277 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
291 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
305 Tagen
Details anzeigen:

Robert Kubica: Williams in Austin "schlechter als schlecht"

geteilte inhalte
kommentare
Robert Kubica: Williams in Austin "schlechter als schlecht"
Autor:
Co-Autor: Erwin Jaeggi
04.11.2019, 18:49

Robert Kubica erlebte in den USA ein Rennen zum Vergessen: Der Williams war noch schlechter als sonst und erlitt dann noch ein Hydraulik-Leck

Für Robert Kubica war der Große Preis der USA keine Reise wert. Der Pole musste seinen Williams mit einem Hydraulik-Leck vorzeitig abstellen, Spaß hat ihm der Grand Prix bis dahin aber auch keinen gemacht.

"Es war ziemlich schlecht. Sogar schlechter als schlecht", fasst er sein Rennen zusammen. "Ich hatte einfach keinen Grip. Der Freitag war nicht schlecht, aber heute (Sonntag; Anm.) war es furchtbar."

Vor allem die Bodenwellen machten dem Williams dabei stark zu schaffen. "Vor allem am Anfang mit viel Benzin und einem niedrigen Reifendruck spürst du die Schläge", sagt er. "Vor allem Kurve 2 war echt schlecht. Ich denke, die besseren Autos hatten weniger Probleme, aber wir wurden davon echt beeinträchtigt."

Schon das Qualifying war für den Polen kein Ruhmesblatt: Wie üblich wurde er 20. und Letzter. Sein Rückstand auf den Teamkollegen betrug eine halbe Sekunde. Im Rennen fuhr er dann bereits nach elf Runden auf den Mediums an die Box, um sich harte Reifen zu holen. "Die Pace war nicht da, und wenn man Letzter ist, versucht man halt etwas", sagt er. "Man hat ja nichts zu verlieren."

 

Es endete in Runde 31 mit einem Hydraulik-Leck.

Noch zwei Rennen muss Kubica überstehen, bevor sich sein Formel-1-Comeback dem Ende neigt. Trotzdem freut er sich noch auf Brasilien: "Es ist eine schöne Strecke. Hoffentlich wird das Auto dort besser sein."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Räikkönen interessiert Platz elf nicht: "Da kannst du auch Letzter sein ..."

Vorheriger Artikel

Räikkönen interessiert Platz elf nicht: "Da kannst du auch Letzter sein ..."

Nächster Artikel

Red Bull räumt Fehler ein: 2020 dann wieder WM-Kandidat

Red Bull räumt Fehler ein: 2020 dann wieder WM-Kandidat
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Austin
Autor Norman Fischer