Rosberg: Hamilton kann Schumachers Rekorde brechen

geteilte inhalte
kommentare
Rosberg: Hamilton kann Schumachers Rekorde brechen
Autor:
07.10.2018, 19:04

Lewis Hamilton hat bei Mercedes die Chance, Erfolge wie Michael Schumacher bei Ferrari zu feiern, glaubt Nico Rosberg – "Einer der Besten aller Zeiten"

 

Nico Rosberg hält es für realistisch, dass sein früherer Mercedes-Teamkollege und Weggefährte Lewis Hamilton die Rekorde von Michael Schumacher brechen kann. Gegenüber "Sport1" ist sich der Weltmeister des Jahres 2016 sicher, dass Hamilton bei Mercedes alle Puzzleteile dafür findet. Weitere Fahrerkronen seien möglich – je nachdem, wie lange Hamilton noch fahren wolle.

Selbst die Rekorde seines ersten Mercedes-Teamkollegen und Rekordweltmeisters Michael Schumacher seien vor Hamilton nicht sicher. "Wenn er noch ein paar Jahre will, sind noch viele Titel möglich", glaubt Rosberg. Und adelt Hamilton trotz der wechselvollen Jahre inklusive teaminternen Konflikten: "Er ist wahrscheinlich der beste Fahrer da draußen und einer der Besten aller Zeiten."

Michael Schumacher, Mercedes AMG F1 W01, Lewis Hamilton, McLaren MP4-25

Michael Schumacher, Mercedes AMG F1 W01, Lewis Hamilton, McLaren MP4-25

Foto: LAT Images

Dabei Steht Hamilton kurz vor seinem fünften Titel, dem vierten allein beim Mercedes- Werksteam. Sorgen, dass Hamilton den aktuellen Vorsprung gegenüber Vettel verspielen könnte, hat Rosberg dabei nicht. "Das ist schon noch mal ein Mega-Druck. Aber er kann damit umgehen", ist sich der Wahlmonegasse sicher. "Er kann und muss es nach Hause fahren", traut Rosberg seinem ehemaligen Kart-Kumpel zu, Vettel zu kontrollieren.

Dabei klingt auch Bewunderung für den früheren besten Freund durch. "Es ist einfach unglaublich, dass Lewis auf dem Weg ist, fünfmaliger Weltmeister zu werden. Das ist schon eine Nummer", weiß auch Rosberg, der sich über vier Saisons mit Hamilton maß und ihn 2016 auf dem Weg zum Weltmeistertitel besiegen konnte.

Der gebürtige Wiesbadener war zwischen 2010 und 2016 Teil des Mercedes-Werksteams und war dort drei Jahre zusammen mit Schumacher und vier Jahre mit Hamilton als Teamkollegen gefahren.

Nächster Artikel
"Konnte nichts machen": Marcus Ericsson rauscht in Teamkollegen

Vorheriger Artikel

"Konnte nichts machen": Marcus Ericsson rauscht in Teamkollegen

Nächster Artikel

Trotz Vettel-Kritik: Kimi Räikkönen verteidigt Max Verstappen

Trotz Vettel-Kritik: Kimi Räikkönen verteidigt Max Verstappen
Kommentare laden
Be first to get
breaking news