Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
18 Apr.
Rennen in
6 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
20 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
24 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
41 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
55 Tagen
13 Juni
Rennen in
62 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
76 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
80 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
97 Tagen
01 Aug.
Rennen in
111 Tagen
29 Aug.
Rennen in
139 Tagen
05 Sept.
Rennen in
146 Tagen
26 Sept.
Rennen in
167 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
171 Tagen
10 Okt.
Rennen in
181 Tagen
24 Okt.
Rennen in
195 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
202 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
209 Tagen
05 Dez.
Rennen in
237 Tagen
12 Dez.
Rennen in
244 Tagen
Details anzeigen:

Rosberg rät Bottas: "Wenn du Lewis ärgerst, tust du dir nichts Gutes"

Nico Rosberg weiß aus eigener Erfahrung, wie man Lewis Hamilton schlagen kann - Er lobt Valtteri Bottas für den Ansatz, den der Finne Anfang 2019 gewählt hat

Rosberg rät Bottas: "Wenn du Lewis ärgerst, tust du dir nichts Gutes"

Seit 2014 gewann Lewis Hamilton in sechs Jahren fünfmal den WM-Titel. Lediglich 2016 verlor er das Titelduell gegen seinen damaligen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg. Dessen Nachfolger Valtteri Bottas konnte 2019 bislang zwar vier Saisonrennen gewinnen - und damit mehr als je zuvor in seiner Formel-1-Karriere. Trotzdem sicherte sich Hamilton den Titel bereits zwei Rennen vor Ende.

"Valtteri hat am Anfang des Jahres einige sehr gute Psychospielchen gespielt. Er kam und hat sich als Valtteri 2.0 präsentiert, sehr, sehr stark", lobt Rosberg bei 'Sky'. Bottas gewann zwei der ersten vier Saisonrennen 2019 und wurde in den anderen beiden Zweiter. So führte er die Weltmeisterschaft nach dem Rennen in Baku mit einem Punkt Vorsprung vor Hamilton an.

"Das funktioniert, so musst du es machen. Konzentrier dich auf dich selbst, stell sicher, dass du so stark und mächtig wirkst, wie es irgendwie geht, und liefere die Resultate dazu", erklärt Rosberg, der 2016 einen ähnlichen Ansatz wählte, um Hamilton zu schlagen. Der Deutsche gewann damals die ersten vier Saisonrennen in Serie - und am Ende des Jahres mit fünf Punkten Vorsprung den Titel.

"Das ist der beste Weg", weiß er aus eigener Erfahrung und warnt gleichzeitig: "Wenn du Lewis ärgerst, tust du dir nichts Gutes. Wenn Lewis sauer ist, wird er nur stärker. Es ist ein schmaler Grat." Bottas hat 2019 noch zwei Rennen, um ein gutes Momentum aufzubauen und mit in die Winterpause und in die neue Saison zu nehmen - so wie Rosberg Ende 2015.

Damals gewann Hamilton zwar zum zweiten Mal in Folge den WM-Titel. Doch Rosberg siegte bei den letzten drei Saisonrennen und wurde im folgenden Jahr Weltmeister.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Binotto: Topteams bleiben Topteams, auch nach 2021

Vorheriger Artikel

Binotto: Topteams bleiben Topteams, auch nach 2021

Nächster Artikel

Honda über Ferrari-Debatte: Motor-Wettkampf sollte "fair" sein

Honda über Ferrari-Debatte: Motor-Wettkampf sollte "fair" sein
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann