Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
48 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
55 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
69 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
83 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
97 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
104 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
118 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
132 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
139 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
153 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
160 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
174 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
188 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
216 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
223 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
237 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
244 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
258 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
272 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
279 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
293 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
307 Tagen
Details anzeigen:

Ross Brawn: Aero-Regeln für 2019 bereit zum Absegnen

geteilte inhalte
kommentare
Ross Brawn: Aero-Regeln für 2019 bereit zum Absegnen
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
25.06.2018, 10:39

Die Formel 1 hat sich tatsächlich auf die neuen Aerodynamik-Regeln für die Saison 2019 einigen können, jetzt muss die Strategiegruppe sie nur noch durchwinken

Laut Formel-1-Sportchef Ross Brawn sind die vorgeschlagenen Aerodynamik-Änderungen für die Saison 2019 fertig zur Absegnung durch die Strategiegruppe. Das Konzept mit vereinfachten Frontflügeln und Bremsbelüftungen wurde bereits Ende April vereinbart, jedoch galt es noch ein paar Schlupflöcher zu stopfen. Die Details wurden in der vergangenen Woche von der Technischen Arbeitsgruppe bestätigt.

Somit gilt es jetzt nur noch, die Veränderungen beim nächsten Treffen der Strategiegruppe am 4. Juli zu bestätigen. "Soweit ich weiß, ist alles geregelt, und wir sollten gut aufgestellt sein", sagt Brawn gegenüber 'Motorsport.com'. "Die Teams wollten wissen, was vor sich geht, und alle haben kooperiert. Es brauchte ein paar Feinjustierungen, aber die sind geschehen. Ich glaube, dass alle realisiert haben, dass wir keine Unsicherheit wollen."

Die neuen Regeln sollen das Hinterherfahren und somit das Überholen erleichtern und könnten auch im Hinblick auf das neue Reglement 2021 wichtig werden. "Es wird uns ein besseres Feedback geben, welche Konzepte wir verfolgen, um die Autos gutartiger zu machen", sagt Brawn. "Da steckt viel Arbeit drin, damit alle an einem Strang ziehen und es festlegen. Jetzt können wir weitermachen", ergänzt Williams-Technikchef Paddy Lowe.

Wie Brawn weiter bestätigt, werden die Teambosse beim nächsten Strategiemeeting zudem weiter über Details für 2021 diskutieren. "Das ist eine weitere wichtige Phase, um festzulegen, was wir in Zukunft machen wollen", so der Brite.

Nächster Artikel
Hamilton scherzt: "Mache 2019 einen Fernglas-Stand auf"

Vorheriger Artikel

Hamilton scherzt: "Mache 2019 einen Fernglas-Stand auf"

Nächster Artikel

Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer