Rubens Barrichello: „Erinnere mich nicht, den Sarg von Ayrton getragen zu haben“

Der frühere Formel-1-Fahrer Rubens Barrichello hat in einer brasilianischen TV-Show erklärt, dass er sich nicht an die Beerdigung von Ayrton Senna erinnern kann – obwohl er damals zu den Sargträgern gehörte.

Allerdings hatte Barrichello wenige Tage zuvor am schwarzen Wochenende von Imola 1994 aufgrund seines schweren Unfalls am Freitag in der Variante Bassa ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Deshalb, so der Brasilianer, hätten ihm anschließend Teile seiner Erinnerung gefehlt.

„Ich kann mich nicht an meinen Crash in Imola erinnern“, sagte Barrichello nun bei Fox Sports.

„Ich wollte mir einen Namen machen. Ich dachte, ich könnte das schaffen. Und ich versuchte es. Doch mein Auto war technisch nicht dazu in der Lage, das umzusetzen, was ich im Sinn hatte. Das Ergebnis war ein gewaltiger Unfall.“

 

Und an eben diesem Wochenende ereigneten sich noch weitere schwere Unfälle: Am Samstag starb Roland Ratzenberger, am Sonntag starb Ayrton Senna.

Bildergalerie: Ayrton Senna

Auch daran hat Barrichello laut eigener Aussage keine Erinnerung.

„Gott war gut zu mir, weil ich eine Amnesie hatte“, sagt er heute. Ihm fehle etwa ein Monat seiner Erinnerung.

„Ich kann mich nicht daran erinnern, Ayrtons Sarg getragen zu haben, obwohl ich mich auf den Bildern sehe“, meint Barrichello. „Mir fehlt einfach die Erinnerung.“

Mit Informationen von Erick Gabriel

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Rubens Barrichello , Ayrton Senna , Roland Ratzenberger
Teams Jordan , Williams
Artikelsorte News