Sainz: "Aus historischer Sicht schön, dass McLaren wieder gewinnt"

Der ehemalige McLaren-Pilot Carlos Sainz freut sich mit seinem Ex-Team über den Doppelsieg in Monza, kämpft mit Ferrari aber weiter um P3 in der WM

Sainz: "Aus historischer Sicht schön, dass McLaren wieder gewinnt"

Carlos Sainz belegte bei seinem Ferrari-Debüt in Monza den sechsten Platz - ein Jahr nach jenem denkwürdigen Rennen, in dem er Pierre Gasly um den Sieg herausgefordert hat. 2021 feierte sein damaliges Team McLaren sensationell einen Doppelsieg. Aber verbittert ist Sainz deswegen nicht.

McLaren sei ein Team, sagt er, "das ich sehr bewundere. Und ich freue mich sehr mit meinen ehemaligen Ingenieuren und den anderen Leuten, mit denen ich auch gearbeitet habe. Ich weiß, wie hart sie dafür gearbeitet haben. Sie haben schwierige Zeiten hinter sich. Und es ist auch aus historischer Sicht schön, dass McLaren wieder gewinnt."

"Aber leider befinden sie sich mit uns im Kampf um den dritten Platz in der Konstrukteurs-WM. Und so gesehen ist das für uns natürlich das schlechtestmögliche Ergebnis. Aber wir sind noch in Reichweite. Sie haben ihre Chance genutzt. Gratulation dazu. Aber wir werden schon in Russland versuchen zurückzuschlagen."

McLaren zog durch den Doppelsieg von Daniel Ricciardo und Lando Norris beim Grand Prix von Italien in der WM-Wertung wieder an Ferrari vorbei und liegt aktuell mit 215 Punkten an dritter Stelle. Ferrari liegt mit 201,5 Punkten auf Rang vier. Von hinten droht keine Gefahr mehr. Alpine hat als nächster Verfolger erst 95 Zähler gesammelt.

Zufallstreffer war Monza laut Sainz keiner: "Sie konnten dieses beeindruckende Tempo ja das ganze Wochenende gehen, sie waren vom ersten Training an konkurrenzfähig. Da dämmerte uns schon, dass sie vielleicht ums Podium kämpfen werden." Letztendlich sammelte McLaren in Monza 45 Punkte. Ferrari war mit 20 aber das zweiterfolgreichste Team.

Sainz erinnert sich an 2020 zurück: "Jetzt waren sie sogar noch schneller als im Vorjahr. Im Vorjahr hatten wir auch eine gute Pace, aber nicht so gut. Und die Kombination aus tollen Starts und dieser großartigen Pace hat dazu geführt, dass sie letztendlich ein solides Wochenende abliefern konnten. Dazu kann ich ihnen nur gratulieren."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Reversed Grids im Sprint? Szafnauer will keinen "Ausrutscher in die Formel 2"
Vorheriger Artikel

Reversed Grids im Sprint? Szafnauer will keinen "Ausrutscher in die Formel 2"

Nächster Artikel

Surer: Ricciardo & Norris werden jetzt "auf dem gleichen Niveau" sein

Surer: Ricciardo & Norris werden jetzt "auf dem gleichen Niveau" sein
Kommentare laden