Sainz hat vier Kilo zugelegt: "Endlich kann ich das Essen wieder genießen"

geteilte inhalte
kommentare
Sainz hat vier Kilo zugelegt:
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
14.02.2019, 17:45

McLaren-Pilot Carlos Sainz freut sich über mehr Freiheit im Ernährungs- und Trainingsplan - Die neue Gewichtsregel hilft dem Spanier mental weiter

Der Magerwahn in der Formel 1 hat ein Ende gefunden. Dank der neuen Gewichtsregelung 2019 müssen vor allem groß gewachsene Fahrer nicht mehr hungern. Zwar liegt Carlos Sainz nur im Mittelfeld des Größenrankings, dennoch hat auch der 1,77 Meter große Spanier über den Winter an Gewicht zugelegt. Mit einem umgestellten Ernährungsplan und mehr Krafttraining geht der McLaren-Pilot rund vier Kilogramm schwerer ins Jahr als noch zu Renault-Zeiten.

"Ich werde jetzt nicht angeben, aber ich hatte definitiv mehr Zeit zum Trainieren nach meinem Umzug nach England. Ich habe meine Trainingsroutine etwas verändert und bin bei der Ernährung nicht mehr ganz so wählerisch gewesen. Ich habe zwar nicht mehr gegessen, jedoch einfach mehr Kalorien zu mir genommen", schildert der Spanier. Schon zuvor haben sich seine Kollegen darüber gefreut, wieder mehr Pancakes (Lewis Hamilton) essen zu dürfen.

Denn für die Saison 2019 wurde das Gewichtsreglement angepasst. Jeder Fahrer wird vor der Saison zusammen mit seinem Sitz und seiner Ausrüstung von der FIA gewogen. Wer dabei weniger als 80 Kilogramm auf die Waage bringt, soll mit Zusatzgewichten an das Limit gebracht werden. Diese Zusatzgewichte dürfen allerdings nicht frei im Auto positioniert werden, sondern müssen zwischen Vorder- und Hinterbegrenzung des Cockpiteinlasses angebracht werden.

Sainz brachte im Vorjahr 66 Kilogramm auf die Waage, in diesem Jahr steht er bei rund 70 Kilogramm. "Ich habe im Vergleich zum Vorjahr drei, vier Kilogramm zugenommen. Nach drei oder vier Jahren kann ich das Essen nun auch wieder genießen. Ich liebe es zu essen, daher hilft mir das definitiv mental motiviert zu bleiben."

Nicht nur seine Ernährung hat er umgestellt, auch das Training hat der Spanier angepasst. Mit "Olympischen Übungen" im Fitnessraum hat er an Rumpf und Schultern gearbeitet, dadurch auch mehr Muskelmasse aufgebaut. Nicht nur Sainz hat die Regelung begrüßt, auch Daniel Ricciardo oder Nico Hülkenberg haben sich bereits positiv dazu geäußert.

Mit Bildmaterial von McLaren.

Nächster Artikel
Zak Brown kritisiert: B-Teams wie Alfa Romeo "nicht gesund" für die Formel 1

Vorheriger Artikel

Zak Brown kritisiert: B-Teams wie Alfa Romeo "nicht gesund" für die Formel 1

Nächster Artikel

Carlos Sainz selbstbewusst: "Dann würde ich immer um Podestplätze fahren ..."

Carlos Sainz selbstbewusst: "Dann würde ich immer um Podestplätze fahren ..."
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams McLaren Jetzt einkaufen
Autor Maria Reyer
Be first to get
breaking news