Sauber-Teamchefin: Ericsson hat das Potenzial, F1-Rennen zu gewinnen

Laut Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn hat Marcus Ericsson das Potenzial, in der Formel 1 Rennen zu gewinnen.

Der Schwede, der seit Beginn seiner F1-Karriere für Sauber fährt, hat in seinen 56 Formel-1-Rennen 9 Punkte gesammelt. Sein bestes Rennergebnis war der 8. Platz in Australien 2015.

Sein Teamkollege im Jahr 2016, Felipe Nasr, war der einzige der beiden Piloten, der in der vergangenen Saison Punkte für das Team holte. Trotzdem schlug ihn Ericsson im Qualifying mit 12:7 und in den Rennen, die beide beendet haben, mit 9:4.

Auf die Frage, ob Ericsson alles mitbringen würde, um Formel-1-Rennen zu gewinnen, antwortete Kaltenborn gegenüber Autosport, dem Motorsport.com-Schwesterunternehmen: "Du musst diese Entschlossenheit haben und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein. Ich sehe keinen Grund, warum er es nicht schaffen sollte."

"Ich bin mit seiner Saison sehr zufrieden. Er hat einen großen Schritt vorwärts gemacht. Das sieht man generell daran, wie er heute auftritt. Er gibt dem Team wertvolle Informationen und bringt sich ein."

"Er kann sich noch weiter verbessern, da liegt noch viel Arbeit vor uns. Er kennt seine Stärken und wird noch besser werden. Mit seiner Erfahrung wird er seine eigenen Limits finden und lernen, mit ihnen umzugehen."

Kaltenborn stimmte zudem zu, dass Erricsons mentale Entwicklung ein Schlüssel zu seinem Erfolg sei.

"Das ist sehr wichtig, denn für junge Fahrer ist es nicht einfach, wenn die Leute Vorurteile haben und glauben, die Piloten würden mit bestimmten Situationen nicht umgehen können."

Bildergalerie: Alle Fotos von Marcus Ericsson

"Er hat seinen Weg gefunden und konzentriert sich nun auf die wichtigen Dinge. In den vergangenen Rennen hat er große Fortschritte gemacht und gezeigt, dass er noch mehr Potenzial hat."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Marcus Ericsson
Teams Sauber
Artikelsorte News
Tags ericsson, formel 1, sauber