Sauber wird Teile seines neuen Autos in 3D drucken!

geteilte inhalte
kommentare
Sauber wird Teile seines neuen Autos in 3D drucken!
Chiara Rainis
Autor: Chiara Rainis , Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
22.01.2018, 15:01

Nach mehr als zehn Jahren Erfahrung in der Kunststoffverarbeitung präsentierte das Schweizer Team zusammen mit Technologiepartner Additive Industries in Hinwil den MetalFAB1, der Metall reproduzieren kann.

Daan Kersten, CEO von Additive Industries, und Pascal Picci, CEO of Sauber Holding AG
Ronnie van Grotel (Service Engineer, Additive Industries), Irina Schatorjé (Marketing Manager, Additive Industries), Axe Kruse (Production Director, Sauber Motosport AG), Christoph Hansen (Chief Wind Tunnel Production, Sauber Motorsport AG), Daan Kersten (co-founder/CEO, Additive Industries), Jonas Wintermans (co-founder/COO, Additive Industries), Pascal Picci (Chairman, Sauber Holding AG), Frederik Ulfsäter (Advisor to the board, Sauber Motorsport AG), Martijn Hamers (Manager Customer Lifecycle Support, Additive Industries), Steffen Schrodt (Head of Wind Tunnel Operations, Sauber Motorsport AG), Enrico Brunner (Manufacturing Operator, Sauber Motorsport AG), Marco Gehrig (Leader Metal AM, Sauber Motorsport AG), Marcelo Orchis (Partnership Manager, Sauber Motorsport AG)
Ronnie van Grotel (Service Engineer, Additive Industries), Irina Schatorjé (Marketing Manager, Additive Industries), Axe Kruse (Production Director, Sauber Motosport AG), Christoph Hansen (Chief Wind Tunnel Production, Sauber Motorsport AG), Daan Kersten (co-founder/CEO, Additive Industries), Jonas Wintermans (co-founder/COO, Additive Industries), Pascal Picci (Chairman, Sauber Holding AG), Frederik Ulfsäter (Advisor to the board, Sauber Motorsport AG), Martijn Hamers (Manager Customer Lifecycle Support, Additive Industries), Steffen Schrodt (Head of Wind Tunnel Operations, Sauber Motorsport AG), Enrico Brunner (Manufacturing Operator, Sauber Motorsport AG), Marco Gehrig (Leader Metal AM, Sauber Motorsport AG), Marcelo Orchis (Partnership Manager, Sauber Motorsport AG)
Daan Kersten, CEO von Additive Industries
Additive Industries 3D-Druckmaschine
Axel Kruse, Sauber
Sauber C34-Ferrari
Sauber C34-Ferrari
Sauber Fabrik
Marcus Ericsson and Charles Leclerc, Sauber
Alfa Romeo Sauber livery unveil

Sauber macht damit einen bemerkenswerten Technologiesprung nach vorne und wird Teile des neuen Autos für die kommende Formel-1-Saison in 3D drucken.  

 Nach mehr als zehn Jahren Erfahrung im Bereich des 3D-Druckens mit Kunststoff präsentierte das Schweizer Team gemeinsam mit Technologiepartner Additive Industries am Firmensitz in Hinwil den innovativen 3D-Drucker MetalFAB1, der in der Lage ist, Metall zu reproduzieren. 

 

Die Maschine, von der im Verlaufe des Jahres noch eine zweite Version erstellt wird, erlaubt im Vergleich zu anderen Produktionsprozessen markante Verbesserungen im Bereich der Produktivität, der Flexibilität und der Reproduzierbarkeit. 

 

"In der Fertigungsindustrie findet momentan ein regelrechter Umbruch statt – nicht nur aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung. Gemeinsam mit Additive Industries wollen wir das notwendige Know-How erarbeiten, um im Bereich des Additive Manufacturing für die Formel 1, aber auch für die Zusammenarbeit mit Drittkunden, optimal aufgestellt zu sein. Es ist definitiv der richtige Zeitpunkt dafür“, sagt Axel Kruse, Operations Director des Teams.  

 "Dank dieser Partnerschaft wird Sauber in der Lage sein, die 3D-Metallproduktion voranzutreiben und wir werden im Gegenzug die neue, hochmoderne Produktionsstätte als Schulungszentrum für unsere europäischen Kunden nutzen können“, fügt Daan Kersten, CEO der niederländischen Firma hinzu. 

 
Nächster Formel 1 Artikel
Formel-1-Technik: Entwicklung des Force India VJM10 in der Saison 2017

Previous article

Formel-1-Technik: Entwicklung des Force India VJM10 in der Saison 2017

Next article

Carlos Sainz Jr. fährt bei Rallye Monte Carlo im Vorausfahrzeug

Carlos Sainz Jr. fährt bei Rallye Monte Carlo im Vorausfahrzeug
Load comments