Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
R
Silverstone 2
07 Aug.
R
Barcelona
14 Aug.
Nächster Event in
8 Tagen
28 Aug.
Nächster Event in
22 Tagen
R
04 Sept.
Nächster Event in
29 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächster Event in
36 Tagen
25 Sept.
Nächster Event in
50 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächster Event in
64 Tagen
R
Portimao
23 Okt.
Nächster Event in
78 Tagen
R
31 Okt.
Nächster Event in
86 Tagen
Details anzeigen:

"Schwer zu verdauen": Heiko Waßer & Co. "nagen" an RTL-Ausstieg

geteilte inhalte
kommentare
"Schwer zu verdauen": Heiko Waßer & Co. "nagen" an RTL-Ausstieg
Autor:
01.07.2020, 14:11

Heiko Waßer stört sich an der "Art und Weise, wie wir es erfahren haben", und Kai Ebel findet, dass der RTL-Ausstieg aus der Formel 1 "sehr eigenartig daherkommt"

Die Nachricht, dass RTL die Formel 1 ab 2021 aus dem Programm streichen wird, hat offenbar nicht nur Millionen von deutschen Grand-Prix-Fans überrascht. Sondern auch die Gesichter des RTL-Teams vor Ort an der Strecke, Boxengassen-Reporter Kai Ebel, Moderator Florian König und Kommentator Heiko Waßer.

"Die Nachricht kam wirklich aus dem Nichts", sagt Waßer und spricht wörtlich von einem "riesen Schock". Und: "Auch die Art und Weise, wie wir es erfahren haben, war schwer zu verdauen. Ich nage da immer noch dran."

Das legendäre Trio hatte sich vor dem Saisonauftakt in Österreich zusammengetan, um in Königs Podcast 'Königspartie' über die Formel 1 zu plaudern und Anekdoten aus 30 Jahren Fahrerlager zum Besten zu geben. Dass daraus sozusagen eine Abschiedsvorstellung wurde, konnte bei der Planung des Podcasts noch keiner ahnen.

 

"Natürlich ist die Grundstimmung jetzt ein bisschen anders", sagt König, und Ebel wirft in die Runde: "Irgendwie passt das in diese sehr, sehr komische Zeit mit Geister-Fußballspielen. [...] In so einer komischen Situation passt auch dann so ein Abschied einer langen Ära irgendwie rein, der für mich zumindest sehr eigenartig daherkommt."

Sowohl Ebel als auch König und Waßer waren zuletzt nicht mehr bei RTL angestellt, sondern hatten freie Mitarbeiterverträge. Waßer erklärt: "Meine Gedanken über meine Zukunft sind leider noch sehr jungfräulich. [...] Ich laufe jetzt im Moment durch einen ziemlich dichten Nebel und bereite mich auf Arbeitslosigkeit vor. Das ist nicht so einfach."

Übrigens: Während der Coronavirus-Zwangspause der Formel 1 waren Ebel, König und Waßer zu drei ausführlichen Interviews im Podcast 'Starting Grid' zu Gast. Die unterhaltsamen und sympathischen Gespräche voller Anekdoten aus der Michael-Schumacher-Ära gibt's im Podcast-Player auf Motorsport-Total.com zum Nachhören. Ebenso bei iTunes oder direkt bei Kooperationspartner meinsportpodcast.de.

Mit Bildmaterial von Florian König (Twitter).

Formel-1-Kalender: Seidl warnt vor Kosten bei zu später Entscheidung

Vorheriger Artikel

Formel-1-Kalender: Seidl warnt vor Kosten bei zu später Entscheidung

Nächster Artikel

Helmut Marko: Deshalb hat sich Vettel wirklich von Ferrari getrennt

Helmut Marko: Deshalb hat sich Vettel wirklich von Ferrari getrennt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Christian Nimmervoll