Sebastian Vettel bejubelt "großartigen Tag" nach F1-Sieg in Bahrain

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel bejubelt
Co-Autor: Stefan Ehlen
16.04.2017, 17:13

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel spricht über seinen Erfolg beim Grand Prix von Bahrain, dem 3. Rennen der Formel-1-Saison 2017, der ihn zum neuen WM-Tabellenführer macht.

1. Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
1. Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Podium: 1. Sebastian Vettel, Ferrari; 2. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1; 3. Valtteri Bottas, Merced
Boxenstopp: Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08; Sebastian Vettel, Ferrari SF70H; Lewis Hamilton, Mercedes AMG
Verbremser: Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08; Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Sebastian Vettel, Ferrari
1. Sebastian Vettel, Ferrari SF70H

"Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll", meint Vettel. "Es ist ein großartiger Tag. Alles ging super auf. Da will man den Moment am liebsten einfrieren. Es fühlt sich fantastisch an."

Ergebnis: GP Bahrain 2017

Der Deutsche hatte dank einer mutigen Strategie mit einem sogenannten Undercut gegen Mercedes-Pilot Valtteri Bottas die Führung im Rennen übernommen und fuhr anschließend auf und davon.

"Es war ein Vergnügen, das Rennen zu kontrollieren. Wir konnten es uns einteilen", sagt Vettel, der nach 2 Siegen in 3 Rennen alleine an der Spitze der Formel-1-Fahrerwertung liegt.

"Darauf achte ich aber noch nicht", erklärt der Ferrari-Pilot. "Vor uns liegt noch eine sehr lange Saison."

"Am Samstag war ich nach dem großen Abstand noch etwas niedergeschlagen, aber irgendetwas sagte mir, wir könnten es trotzdem packen. Und von der 1. Rennrunde an war das Auto voll da. Ich freue mich einfach nur."

"Wir genießen den Moment. Wir haben über den Winter einen großen Fortschritte erzielt. [Der Sieg in] Australien hat uns schon viel Schwung beschert. Die Leute im Ferrari-Werk sind mit Feuereifer bei der Sache", meint Vettel.

"Wir müssen jetzt einfach zusehen, dass es so weitergeht. Hoffentlich helfen uns die Erfolge der vergangenen Rennen dabei. Das Team hat in jedem Fall klasse Arbeit geleistet."

Auch Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene ist in Feierlaune. Er sagte bei Sky: "Ich bin hochzufrieden. Wir waren mutig und entschlossen. Im Qualifying dachten wir schon an das Rennen. Das liegt einfach in der DNS von Ferrari."

Vettels Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen kam hinter Lewis Hamilton und Bottas auf Rang 4 ins Ziel und verpasste zum 3. Mal in 3 Rennen das Formel-1-Podium.

Nächster Formel 1 Artikel
Formel 1 2017: WM-Stand nach dem 3. Rennen der F1-Saison 2017

Previous article

Formel 1 2017: WM-Stand nach dem 3. Rennen der F1-Saison 2017

Next article

Mercedes-Pilot Hamilton nach F1-Niederlage in Bahrain: "Mein Fehler"

Mercedes-Pilot Hamilton nach F1-Niederlage in Bahrain: "Mein Fehler"
Kommentare laden