Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
23 Tagen
18 Apr.
Rennen in
46 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
64 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
81 Tagen
06 Juni
Rennen in
95 Tagen
13 Juni
Rennen in
102 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
116 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
120 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
137 Tagen
01 Aug.
Rennen in
151 Tagen
29 Aug.
Rennen in
179 Tagen
05 Sept.
Rennen in
186 Tagen
12 Sept.
Rennen in
193 Tagen
26 Sept.
Rennen in
207 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
211 Tagen
10 Okt.
Rennen in
221 Tagen
24 Okt.
Rennen in
235 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
242 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
249 Tagen
05 Dez.
Rennen in
277 Tagen
12 Dez.
Rennen in
284 Tagen
Details anzeigen:

Sebastian Vettel: Werde in Deutschland immer die Nummer 2 bleiben

Sebastian Vettel glaubt, dass er in Deutschland niemals den Stellenwert von Michael Schumacher erreichen wird - Er selbst habe damit aber auch kein Problem

Sebastian Vettel: Werde in Deutschland immer die Nummer 2 bleiben

Mit vier WM-Titeln zählt Sebastian Vettel zu den erfolgreichsten Formel-1-Fahrern aller Zeiten. In Deutschland ist er damit allerdings "nur" die Nummer 2 hinter Rekordchampion Michael Schumacher. Und Vettel ist sich bewusst, dass er - ganz unabhängig von seinen Erfolgen - nie an "Schumi" herankommen wird. Im Gespräch mit der 'ARD' erklärt er, dass Schumacher immer die Nummer 1 bleiben werde.

"Dass ich in Deutschland, was die Formel 1 angeht, die Nummer 2 bin und bleiben werde, damit habe ich auch kein Problem", so Vettel, der in seiner Kindheit selbst ein großer Schumacher-Fan war. "Ich denke, die Leistungen von Michael waren einzigartig und sind nach wie vor einzigartig. Er war der, der den Durchbruch geschafft hat für die Formel 1 und für den Motorsport in Deutschland", so Vettel.

"Jeder, der danach kommt, reiht sich dahinter ein. Das sehe ich ganz nüchtern", erklärt der Ferrari-Pilot und ergänzt: "Ich bin stolz auf meine Herkunft, auf mein Heimatland. Als Deutscher muss man immer ein bisschen aufpassen, wie sehr man das unterstreicht. Das ist einfach so. Aber ich habe kein Problem damit, zu sagen, dass ich stolz bin, für Deutschland an den Start zu gehen."

Als Vettel und Schumacher zwischen 2010 und 2012 gemeinsam in der Formel 1 gefahren sind, hatte der damalige Red-Bull-Pilot die Nase übrigens immer vorne. Er wurde in allen drei Jahren Weltmeister, während Schumacher bei Mercedes Aufbauarbeit leisten musste und im gesamten Zeitraum lediglich einen Podestplatz holte.

Mit Bildmaterial von pacepix.com.

geteilte inhalte
kommentare
Drei Tage nach Ferrari: AlphaTauri nennt Termin für Fahrzeug-Präsentation 2020

Vorheriger Artikel

Drei Tage nach Ferrari: AlphaTauri nennt Termin für Fahrzeug-Präsentation 2020

Nächster Artikel

Reifentest in Jerez: Ferrari geht schon am 8. Februar 2020 auf die Strecke

Reifentest in Jerez: Ferrari geht schon am 8. Februar 2020 auf die Strecke
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann