Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
26 Tagen
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
33 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
40 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
55 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
61 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
68 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
82 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
89 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
103 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
110 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
124 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
138 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
145 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
159 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
173 Tagen
Details anzeigen:

Sebastian Vettel: Wie es zum Selfie mit Angela Merkel kam

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel: Wie es zum Selfie mit Angela Merkel kam
Autor:
11.10.2019, 05:52

Von Selfies ist Sebastian Vettel eigentlich kein großer Fan - Bei der Bundeskanzlerin musste der Deutsche aber selbst nach einem Foto fragen

Als viermaliger Formel-1-Weltmeister muss Sebastian Vettel an einem Rennwochenende sicher hunderte Selfies machen und Autogramme schreiben. Ein großer Fans der Fotos ist der Deutsche nicht, aber auch er hat sich einmal dazu hinreißen lassen, jemanden nach einem Selfie zu fragen. Das war niemand anderes als die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Auf die Frage von 'Sport Bild', mit wem Vettel gern einmal ein Selfie schießen würde, antwortet er: "Eigentlich mag ich keine Selfies. Deswegen kann ich da niemanden nennen. Wobei, mit Angela Merkel habe ich vor Jahren mal eins gemacht. Das wollte ich irgendwie. Ich habe zu ihr gesagt, Frau Merkel, es tut mir leid, ich mag das normalerweise nicht, wenn die Menschen das fragen, aber ich muss Sie jetzt einfach um ein Selfie bitten. Das hat sie dann auch gemacht."

Auch als Autogrammjäger hat Vettel bereits seine Erfahrungen gemacht. Zuletzt sicherte sich der Ferrari-Fahrer in Italien ein Sammlerstück des Ferrari-Weltmeisters von 1979: "Von Jody Scheckter in Monza", verrät Vettel. An diesem Wochenende wird der Deutsche in Japan wieder selbst oft das Ziel von Selfie- und Autogrammsammlern sein.

In Suzuka hofft er, mit Ferrari die gute Form der vergangenen Wochen zu bestätigen. Im ersten Freien Training war Vettel auf Platz drei vor seinem Teamkollegen Charles Leclerc gewertet worden. Jedoch hatte der Ferrari-Fahrer rund eine Sekunde Rückstand auf Lewis Hamilton im Mercedes. Ferrari hat mit Vettel und Leclerc am Steuer seiner Boliden drei der vergangenen vier Formel-1-Rennen - in Singapur, Belgien und Italien - gewonnen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Formel 1 Suzuka 2019: Das 2. Training im Formel-1-Live-Ticker

Vorheriger Artikel

Formel 1 Suzuka 2019: Das 2. Training im Formel-1-Live-Ticker

Nächster Artikel

Formel-1-Technik Suzuka: Red Bull in Japan mit neuem S-Schacht

Formel-1-Technik Suzuka: Red Bull in Japan mit neuem S-Schacht
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor André Wiegold