Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
16 Tagen
Details anzeigen:

"Sieht richtig gut aus": Holt sich Toro Rosso noch WM-Rang fünf?

geteilte inhalte
kommentare
"Sieht richtig gut aus": Holt sich Toro Rosso noch WM-Rang fünf?
Autor:
Co-Autor: Erwin Jaeggi
02.11.2019, 13:10

Toro Rosso hat am Freitag von Austin einen starken Eindruck gemacht und sich damit noch Chancen erarbeitet, Renault in der WM noch zu überholen

Kann Toro Rosso in dieser Formel-1-Saison doch noch einmal nach Renault greifen? Neun Punkte liegen die Franzosen noch in der Konstrukteurs-WM vorne, doch nach den Eindrücken des Freitags stehen die Chancen günstig, dass Toro Rosso in Austin Punkte gutmachen kann Formel 1 2019 live im Ticker. Denn Pierre Gasly war in beiden Sessions Best of the Rest und damit vor Renault.

In der zweiten Session gab es Rang sieben für ihn, in der ersten sogar Platz vier. "Es hat wirklich gut angefangen. Ich bin sehr zufrieden", meint der Franzose. Auch der Longrun sei richtig stark gewesen. "Sonst war da nur Hülkenberg, der halbwegs konkurrenzfähig war", betont Gasly. "Von den Zeiten her sieht es richtig gut aus für das Rennen."

Doch Gasly weiß auch, dass der Freitag und der Sonntag zwei verschiedene Paar Schuhe sind und sich die Bedingungen noch einmal verändern werden - auch wenn es nur unwesentlich wärmer werden soll. "Jetzt kommt es darauf an, die Bedingungen zu antizipieren", sagt er.

Teamkollege Daniil Kwjat konnte den Freitag als Zwölfter abschließen, gibt sich aber ebenfalls positiv gestimmt: "Ich bin ziemlich glücklich mit dem Tag", erklärt er. "Ein paar Kleinigkeiten noch geändert, dann sind wir dabei."

Einziger Negativpunkt ist für die Jungbullen die Bodenbeschaffenheit, über die sich aber alle Piloten beschweren. "Wenn du aus der Box kommst, hast du fast zwei Räder in der Luft", schüttelt Gasly mit dem Kopf.

"Wenn du in Kurve 5 über die Bodenwelle fährst, hast du 230 km/h drauf. Da bist du echt am Limit. Auf einmal hast du so viel Druck auf der Aufhängung, da ändert sich die ganze Plattform des Autos", so der Franzose. "Da hat sich Sainz gedreht, Grosjean. Ich hatte jede einzelne Runde zu kämpfen. Unglaublich schwierig!"

Auch Daniil Kwjat erwischte es einmal mit einem Dreher: "Ich habe eigentlich nicht besonders viel riskiert, aber das Heck ist einfach weggegangen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Haas: Neuer Frontflügel wird in Austin nicht eingesetzt

Vorheriger Artikel

Haas: Neuer Frontflügel wird in Austin nicht eingesetzt

Nächster Artikel

Sogar im Cockpit: Sebastian Vettel riecht Kiffer in Austin!

Sogar im Cockpit: Sebastian Vettel riecht Kiffer in Austin!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Austin
Autor Norman Fischer