So hilft Ferrari seinen Angestellten in Corona

Ferrari möchte seine Angestellten im Kampf gegen das Coronavirus unterstützen und lässt freiwillige Tests bei Familienangehörigen der Mitarbeiter durchführen

So hilft Ferrari seinen Angestellten in Corona

Ferrari hat sein Programm "Back on track" ausgeweitet und will damit nun auch die Familien von Angestellten und Zulieferern in der Coronakrise schützen. Nachdem zuerst nur die Angestellten selbst von dem Projekt profitiert haben, läuft nun Phase zwei davon an.

In einer rund 1.000 Quadratmeter großen Struktur an der hauseigenen Teststrecke in Fiorano arbeiten Ärzte und weitere Mitarbeiter des Gesundheitswesens und führen freiwillige serologische Tests an Familienmitgliedern der rund 4.000 Mitarbeiter von Ferrari durch.

Diese Tests liefern ein erstes Bild über den Gesundheitszustand ab und können falls nötig durch einen Abstrich im Mund noch bestätigt werden. Dabei müssen die betroffenen Personen ihre Autos nicht einmal verlassen. Nach drei Tagen ist das Testergebnis da, weitere Tests können periodisch durchgeführt werden.

Die Tests sind ab dem 9. Juni verfügbar. Im nächsten Schritt soll das Projekt auf die "gesamte Ferrari-Gemeinschaft" ausgeweitet werden.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Horner über Briatore: "Hälfte seines Mittagessens auf dem T-Shirt"
Vorheriger Artikel

Horner über Briatore: "Hälfte seines Mittagessens auf dem T-Shirt"

Nächster Artikel

Red Bull bedauert Mercedes-Veto gegen Qualifying-Rennen

Red Bull bedauert Mercedes-Veto gegen Qualifying-Rennen
Kommentare laden