Software ist nicht bereit: Neues Formel-1-Qualifying mit Verspätung

Das neue Formel-1-Qualifying gibt nicht schon beim Auftakt der Formel-1-Saison 2016 sein Debüt, sondern womöglich erst beim ersten Grand Prix in Europa. Denn die erforderliche Software ist noch nicht bereit.

„Wir schaffen es nicht rechtzeitig“, sagt Formel-1-Chef Bernie Ecclestone bei The Independent.

Das neue Qualifying hätte eigentlich zum Saisonstart seine Premiere feiern sollen. Doch bis dahin steht die ganze Software noch nicht. Das muss alles neu geschrieben werden, was nicht einfach ist.“

„Wahrscheinlich“, so Ecclestone weiter, „wird das neue Qualifying erst in Spanien eingeführt. In Australien wird daher noch einmal der bisherige Qualifying-Modus genutzt.“

Die Formel 1 hatte erst vor wenigen Tagen ein neues Qualifying-Format vorgestellt, bei dem im Intervall von 90 Sekunden immer der langsamste Fahrer ausscheidet. Details zu dieser Neuerung, die im Saisonverlauf eingeführt wird, finden Sie hier!

Hier haben wir für Sie den Formel-1-Kalender 2016 hinterlegt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags bernie ecclestone, ecclestone, qualifying, software