Sorgen bei Williams nach Problem mit Sicherheitsgurt in Singapur

Beim Grand Prix von Singapur musste Valtteri Bottas vorzeitig aufgeben, weil sich der Gurt in seinem Auto gelockert hatte. Das Team setzt jetzt alles daran herauszufinden, wie das passieren konnte.

"Sein Gurt hatte sich gelockert. Er sagte uns, in welcher Runde es passiert war und wir haben ihn sofort an die Box geholt und den Gurt wieder festgezogen", sagte Chefingenieur Rob Smedley. "Wir müssen verstehen, wieso er sich gelockert hat, denn das ist wirklich ein Grund zur Sorge, wenn sich der Gurt bei den Geschwindigkeiten, die sie fahren, lockert."

Schon 2014 hatte Bottas das gleiche Problem in Brasilien, als sich der Gurt gelockert hatte. Smedely betont aber, dass zwischen den beiden Zwischenfällen kein Zusammenhang bestehe. "Ich denke nicht, dass es etwas ähnliches war, aber es war ein Problem mit dem Gurt", sagte er. Jetzt müsse man herausfinden, wieso das Problem auftrat und bis Malaysia eine Lösung finden.

"Die Gurte haben sich die ganze Saison lang nicht gelockert, weder im Training noch im Rennen und daher ist es beunruhigend, dass es plötzlich passiert ist", erklärte Smedley.

Mit Informationen von Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Valtteri Bottas
Teams Williams
Artikelsorte News
Tags bottas, formel 1, sicherheitsgurt, williams