Formel 1
Formel 1
29 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
8 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
15 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
29 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
43 Tagen
Details anzeigen:

Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

geteilte inhalte
kommentare
Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut
Autor:
29.09.2019, 15:58

Mit seinem Verhalten sorgte Sebastian Vettel in Sotschi für Ärger bei Teamkollege Charles Leclerc: Der komplette Funk im Wortlaut

Die Kontroverse um die Absprache bei Ferrari war das Gesprächsthema beim Großen Preis von Russland. Charles Leclerc hatte Teamkollege Sebastian Vettel am Start Windschatten spendiert, um anschließend die Position wieder zurückzubekommen. Doch Vettel zögerte den Positionstausch hinaus und sorgte so für Verärgerung bei Leclerc. Wir zeigen die wichtigen Funksprüche im Wortlaut.

Funk an Leclerc: "Sebastian wird dich in der nächsten Runde vorbeilassen."

Vettel: "Ich hätte ihn auch so überholt, aber lasst uns noch zwei Runden lang wegfahren. Lasst es mich wissen."

Funk an Vettel: "Lass Charles vorbei."

Vettel: "Dann sagt ihm, dass er aufholen soll."

Leclerc: "Ihr habt mich hinter ihn gebracht. Ich habe alles respektiert. Wir sprechen später, aber jetzt ist es natürlich schwierig, die Lücke zu schließen."

 

Funk an Vettel: "Er versucht die Lücke zu schließen. Lass ihn vorbei, er liegt 1,4 Sekunden hinter dir."

Funk an Vettel: "Wir schauen auf Plan C. Charles 1,9 hinter dir."

Funk an Vettel: "Du bist das schnellste Auto auf der Strecke. Konzentrier dich, du machst das gut."

Funk an Leclerc: "Charles, wir werden den Tausch etwas später machen. Lewis ist etwas zu nah dran und wir wollen jetzt pushen. Wir werden es später machen, konzentriere dich einfach auf dein Rennen. Danke."

Leclerc: "Ich verstehe es total. Es ist nur, dass ich es respektiert habe. Ich habe euch den Windschatten gegeben - kein Problem. Aber dann habe ich zu Beginn des Rennens versucht zu pushen, dabei aber die Reifen überhitzt. Aber wie auch immer: kein Problem. Managt die Situation."

 

Ferrari managte die Situation so, dass der Tausch beim Boxenstopp stattfand. Leclerc kam nach 22 Runden zum Reifenwechsel und konnte anschließend auf frischen Reifen die notwendige Zeit rausfahren. Denn Vettel wurde erst vier Runden später an die Box geholt.

Funk vor Leclercs Boxenstopp: "Du kannst jetzt pushen."

Vettel: "Meine Hinterreifen brechen jetzt ein."

Funk an Vettel: "Unsere Sorge ist, dass Hamilton lange draußen bleibt. Rundenzeit Hamilton 8,8 (1:38,8 Minuten; Anm. d. Red.)."

Funk an Leclerc während Vettels In-Lap: "Wir müssen pushen."

 

Doch das Rennen nahm für Ferrari und Sebastian Vettel kein gutes Ende. Kurz nach dem Boxenstopp rollte der Deutsche mit einem vermeintlichen Schaden an der MGU-K aus. Das notwendige Virtuelle Safety-Car verhalf Mercedes zum Sieg, weil sie ihren Stopp in der Neutralisation abhalten konnten.

Vettel: "Ich habe keine [MGU-]K!"

Funk an Vettel: "Stell das Auto ab."

Vettel: "Ist das euer Ernst? Bringt die verdammten V12 zurück."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Neuer Teamzoff um Vettel: "Habe meinen Teil der Absprache eingehalten"

Vorheriger Artikel

Neuer Teamzoff um Vettel: "Habe meinen Teil der Absprache eingehalten"

Nächster Artikel

"Bullshit": Kevin Magnussen kritisiert FIA-Regeln heftig

"Bullshit": Kevin Magnussen kritisiert FIA-Regeln heftig
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Sotschi
Subevent Rennen
Autor Norman Fischer