Stinksauer am Boxenfunk: Kimi Räikkönen raunzt Ingenieur an

"Verdammt nochmal!" Alfa-Romeo-Fahrer Kimi Räikkönen ärgert sich beim Formel-1-Rennen in Silverstone lautstark über seinen Renningenieur

Stinksauer am Boxenfunk: Kimi Räikkönen raunzt Ingenieur an

Kimi Räikkönen hat sich beim Großbritannien-Grand-Prix 2020 in Silverstone verbal mit seinem Renningenieur Julien Simon-Chautemps angelegt. Die Szene ereignete sich in der Anfangsphase des Rennens, in Runde 13. Denn Alfa Romeo wollte Räikkönen zum Reifenwechsel an die Box holen.

In der Stowe-Kurve kurz vor der Boxeneinfahrt bekam Räikkönen die Ansage: "Box, Box!" Also bog der Ex-Champion nach rechts ab und visierte die Boxengasse an. Just in dem Moment, als er von der Rennstrecke ausscherte, brüllte sein Ingenieur in den Funk: "Draußenbleiben! Draußenbleiben!"

 

Räikkönen reagierte prompt, allerdings nicht mit einer Rückkehr auf die Rennstrecke, sondern mit einem Fluch-gespickten Funkspruch: "Es ist jetzt verdammt noch mal zu spät! Verdammt nochmal!"

Daraufhin kam nur ein kurzes "Copy, Copy" vom Renningenieur zurück zu Räikkönen, der gleich nachlegte: "Ausgeschlossen, dass das eine gute verdammte Idee war, jetzt an die Box zu fahren."

Ob und gegebenenfalls wie das Funkgespräch fortgesetzt wurde, ist bisher nicht bekannt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Technische Probleme: Nico Hülkenberg verpasst Silverstone-Rennen!

Vorheriger Artikel

Technische Probleme: Nico Hülkenberg verpasst Silverstone-Rennen!

Nächster Artikel

Bottas geht nach Reifenschaden leer aus: "Habe ich nicht kommen sehen"

Bottas geht nach Reifenschaden leer aus: "Habe ich nicht kommen sehen"
Kommentare laden