Stoffel Vandoorne: 2017 als letzte Chance für einen Platz in der Formel 1

Stoffel Vandoorne ist erleichtert, dass er in der kommenden Saison ein Cockpit bei McLaren bekommen hat, da er glaubt, dass 2017 seine letzte Chance war, es in die Formel 1 zu schaffen.

Der 25-Jährige hatte eigentlich schon vergangenes Jahr erwartet, einen Platz bei McLaren zu bekommen, das Team entschied sich dann aber, mit seinen beiden Fahrern Fernando Alonso und Jenson Button weiterzumachen. Nachdem der Brite 2017 aber ein Jahr "Auszeit" von der Formel 1 nehmen will, kann der Belgier dessen Cockpit übernehmen.

"Ich weiß nicht, was hinter den Kulissen besprochen wurde, aber ich erinnere mich, als ich vor einem Jahr die GP2 beendete (als Meister, Anm. d. Redaktion), gab es natürlich viel Gerede, dass ich den Platz für 2016 bekommen würde", sagte Vandoorne der offiziellen Formel 1-Website.

Natürlich sei er etwas enttäuscht gewesen, dass sich McLaren damals anders entschieden habe, gestand er, und es sei nicht einfach gewesen, ein weiteres Jahr zu warten. "Ich habe aber einen kühlen Kopf behalten und die letzten beiden GP2-Rennen gewonnen und sogar den Rekord in der Serie gebrochen. Ich wusste, dass es das Beste war, auf der Strecke die Antwort zu geben."

Aber auch Rennfahrer werden älter und "die Zeit würde drängen", sagte er weiter. "Ich wusste also, dass es nächstes Jahr sein muss – das war wahrscheinlich meine letzte Chance, es in die Formel 1 zu schaffen."

Angst, dass er nach einem Jahr wieder für Jenson Button Platz machen muss, der 2018 möglicherweise zurückkommt, hat Vandoorne nicht.

"Ich sehe da keinen besonderen Druck. Ich habe mit McLaren einen langfristigen Vertrag", erklärte er. "Ich hoffe, dass wir bald wieder auf das konkurrenzfähige Level zurückkommen, auf dem McLaren mal war."

Mit Informationen von Pablo Elizalde

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Stoffel Vandoorne
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags formel 1, mclaren, vandoorne