Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
52 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
59 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
73 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
87 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
101 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
108 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
122 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
136 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
143 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
157 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
164 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
178 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
192 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
220 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
227 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
241 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
248 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
262 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
276 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
283 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
297 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
311 Tagen
Details anzeigen:

Stoffel Vandoorne als Mercedes-Simulatorfahrer bestätigt

geteilte inhalte
kommentare
Stoffel Vandoorne als Mercedes-Simulatorfahrer bestätigt
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
22.11.2018, 15:25

Stoffel Vandoorne hat seine Rolle für die Formel-1-Saison 2019 gefunden – Der Belgier heuert bei Mercedes als Simulatorfahrer an

Stoffel Vandoorne bleibt der Formel 1 erhalten, wobei er bei Mercedes nur als Simulatorfahrer zum Einsatz kommen wird. Er teilt sich damit die Aufgabe mit Esteban Ocon, der als Reservefahrer für das Meisterteam fungieren wird. Außerdem startet der Belgier für HWA in der Formel E, die am 14. und 15. Dezember in Saudi Arabien starten wird.

"Ich werde für Mercedes als Simulatorfahrer zum Einsatz kommen", sagt Vandoorne. "Es ist für mich sehr spannend, weiter ein Teil der Formel-1-Welt zu bleiben. Dabei mit den Weltmeistern zusammenzuarbeiten, ist etwas ganz Besonderes." Er wolle bei Mercedes frische Ideen einbringen und er freue sich, ein anderes Team als McLaren in der Königsklasse kennenzulernen.

Fotostrecke
Liste

1/8

Foto: : Glenn Dunbar / Motorsport Images

2/8

Foto: : Andy Hone / Motorsport Images

3/8

Foto: : Glenn Dunbar / Motorsport Images

4/8

Foto: : Andy Hone / Motorsport Images

5/8

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

6/8

Foto: : Manuel Goria / Motorsport Images

7/8

Foto: : Manuel Goria / Motorsport Images

8/8

Foto: : Manuel Goria / Motorsport Images

Außerdem könnte die Tätigkeit bei Mercedes ein wichtiger Schritt für ein Formel-1-Comeback in der Zukunft sein. "Ich habe mit Toto Wolff interessante Gespräche über das Projekt geführt", so der baldige Formel-E-Pilot. "Ich bin mir sicher, dass Mercedes vollen Einsatz zeigen wird."

Bevor für Vandoorne die Arbeit in der Formel E und bei Mercedes beginnt, wird er noch das Finale der Formel-1-Saison 2018 für McLaren bestreiten. "Ich habe gemischte Gefühle", sagt er. "Es wird aber ein besonderes Wochenende werden." Er wolle das Rennen bestmöglich genießen und eine gute Leistung abliefern. Zeit für eine Pause habe Vandoorne aufgrund seines Einstiegs in die Formel E nicht. Er sagt: "Ich werde sofort anfangen, für die Formel-E-Saison zu arbeiten. Das wird eine tolle Herausforderung werden. Ich bin gespannt, wie sich die Saison entwickeln wird."

Nächster Artikel
GPDA nimmt nach Flörsch-Unfall "Sausage-Kerbs" ins Visier

Vorheriger Artikel

GPDA nimmt nach Flörsch-Unfall "Sausage-Kerbs" ins Visier

Nächster Artikel

Lacher in FIA-PK: Was Vettel an Kimi Räikkönen fehlen wird

Lacher in FIA-PK: Was Vettel an Kimi Räikkönen fehlen wird
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Stoffel Vandoorne
Teams Mercedes Jetzt einkaufen
Autor André Wiegold