Stoffel Vandoorne: „Habe McLaren gezeigt, wozu ich fähig bin“

Stoffel Vandoorne kam erst in letzter Minute in Bahrain an, nachdem Fernando Alonso nach dem Crash in Melbourne von den Ärzten keine Freigabe bekommen hatte, den Grand Prix zu fahren.

McLaren-Chef Ron Dennis hatte zwar noch alles versucht, um die FIA dazu zu überreden, Alonso doch fahren zu lassen, aber vergeblich. Stoffel Vandoorne bekam seinen ersten Grand-Prix-Einsatz.

Und der Einstand des jungen Belgiers hätte kaum besser verlaufen können.

Nachdem er seinen großen Teamkollegen Jenson Button schon im Qualifying geschlagen hatte, bescherte er seinem Team mit Platz zehn im Rennen auch noch den ersten WM-Punkt des Jahres.

Bildergalerie Grand Prix von Bahrain

„Dieses Wochenende war für mich eine großartige Gelegenheit, im Auto zu sitzen und ich bin sehr glücklich, dass ich sie bekommen habe“, sagte Vandoorne.

„Ich glaube, dass ich das Beste daraus gemacht und gezeigt habe, wozu ich fähig bin. Jetzt heißt es abwarten.“

„Ich hatte sehr viel Spaß. Seit meiner Kindheit habe ich von der Formel 1 geträumt und mein erstes Wochenende absolviert zu haben, war eine tolle Chance für mich.“

 

Der 24-Jährige glaubt, dass er einen guten Eindruck hinterlassen hat.

„Ich denke, wir haben mehr oder weniger das Beste daraus gemacht. Wir haben einen Punkt geholt und ich glaube, ich kann sehr glücklich mit meinem Formel-1-Debüt sein.“

„Ich bin froh, dass ich keine Fehler gemacht habe und der eine Punkt ist einfach nur ein Bonus.“

Rennbericht Grand Prix von Bahrain

Fernando Alonso wird vor dem Rennen in Shanghai in zwei Wochen noch einmal medizinisch untersucht werden und möglicherweise auch den Grand Prix von China noch aussitzen müssen. Daran denkt der aktuelle GP2-Champion Vandoorne aber nicht.

„Ich weiß nicht, was in China passieren wird. Ich sehe es als einmaliges Ereignis. Ich bin dankbar für die Chance und habe gezeigt, was ich kann.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Bahrain
Rennstrecke Bahrain International Circuit
Fahrer Stoffel Vandoorne
Teams McLaren
Artikelsorte News