Supersoft-Reifen ein „großes Problem“ für Williams

Nach den Freien Trainings am Freitag in Ungarn klagte Valtteri Bottas, dass die Supersoft-Reifen für sein Team ein „großes Problem“ seien.

Mit Plätzen außerhalb der Top 10 von Felipe Massa und Valtteri Bottas in den ersten Freien Trainings in Ungarn brachte der Freitag große Ernüchterung bei Williams.

„Die Supersoft-Reifen waren ein Riesenproblem, wie das schon in den vergangenen Rennen der Fall war“, sagte Valtteri Bottas. „Mit der Soft-Mischung war ich aber überrascht, dass wir bei diesen Temperaturen recht konstante Stints fahren konnten.“

 

„Wir waren nicht so schnell wie Mercedes, Ferrari, oder Red Bull Racing, aber zumindest beständig.“

Die Ultrasoft-Mischung würde er in Ungarn aber keinesfalls nehmen, sagte der Finne weiter.

„Ich hatte auf meinem Longrun in den letzten sechs Runden die Supersoft, also würde ich mich nicht für die Ultrasoft entscheiden.“

 

Sollte Williams die Balance des Autos richtig hinbekommen, hätte der FW38 aber sicher jede Menge Potential, betonte er.

„Ich denke, dass wir uns sehr verbessern können. Ich war mit der Balance heute gar nicht glücklich und steckte auch ein paar Mal im Verkehr fest. Es sieht aber eigentlich recht gut aus. Mit ein paar Verbesserungen können wir um einiges besser sein als heute.“

Das Gespräch führte Oleg Karpov

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Ungarn
Rennstrecke Hungaroring
Fahrer Valtteri Bottas
Teams Williams
Artikelsorte News
Tags reifen, ungarn, williams