Topnews 2016 - #4: Ron Dennis wird von McLaren gefeuert

geteilte inhalte
kommentare
Topnews 2016 - #4: Ron Dennis wird von McLaren gefeuert
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
Übersetzung: André Wiegold
28.12.2016, 17:04

Auf Platz 4 in unserem Countdown der größten Motorsport-News des Jahres: Ron Dennis wird als McLaren-Teamchef abgesetzt.

Ron Dennis, McLaren
Ron Dennis, McLaren, Geschäftsführer; Phil Prew, McLaren, Renningenieur
Fernando Alonso; Ron Dennis, McLaren
Yasuhisa Arai, Honda-Motorsportchef, Jenson Button, Kevin Magnussen, Fernando Alonso; Ron Dennis, Mc
Ron Dennis und Norbert Haug
Adrian Newey und Ron Dennis
Ron Dennis, McLaren
Sieger Lewis Hamilton, McLaren Mercedes, mit Ron Dennis, McLaren, Teamchef
Ron Dennis, McLaren
Jonathan Neale, McLaren leitender Geschäftsführer mit Zak Brown, McLaren Geschäftführer
Zak Brown, McLaren Geschäftsführer mit Donald Mackenzie, CVC Capital Partners Managing Partner, Co H
Zak Brown, McLaren, Geschäftsführer

Auch wenn Ron Dennis' Abschied bei McLaren nicht so große Wellen geschlagen hat wie Nico Rosbergs Formel-1-Rücktritt, schockiert das Tempo und die Art und Weise der Absetzung des Formel-1-Routiniers das Fahrerlager noch immer.

Nachdem Dennis im Januar 2014 wieder zurück an die Spitze von McLaren gelangt war, gab es viele Spekulationen um seine zentrale Rolle, die er beim britischen Team für viele Jahrzehnte inne hatte.

Bei jedem Gerücht über einen möglichen Rauswurf konterte Dennis, dass alles unter Kontrolle wäre. Die Spekulationen kamen auf, weil Dennis nicht in der Lage war, versprochene Sponsoren anzulocken.

Hinzu kam, dass sich seine Visionen und Ideen für McLaren grundlegend von denen der Anteilseigner Mansour Ojjeh und Mumtalakat aus Bahrain unterschieden.

Zusätzlich lieferte McLaren auch auf der Strecke keine guten Leistungen ab. Während der Zusammenarbeit mit Honda in den vergangenen 2 Jahren stand McLaren kein einziges Mal auf dem Podium.

Noch schlimmer war das Fehlen eines Titelsponsors. Andere Partner sprangen zudem ebenfalls ab. Dennis änderte seine Meinung bezüglich der Preisliste für Sponsoren nicht und dementsprechend lief die Vermarktung des Teams nicht optimal.

Letztendlich musste eine Veränderung her. Ojjeh und die Bahrainer machten einen Schnitt und informierten Dennis, dass sie seinen Vertrag nicht verlängern und ihn entlassen würden.

Dennis wehrte sich vor Gericht gegen die Entscheidung, verlor aber die Verhandlung. Seine 35-jährige Geschichte bei dem Team war zu Ende.

Der Brite, der als Kämpfer bekannt ist, geht jedoch noch immer mit rechtlichen Mitteln gegen seine Entlassung vor. Er wird sein Schicksal sicher nicht einfach akzeptieren.

"Die Gründe, die sie aufführen, sind einfach fadenscheinig", hieß es in einem Statement nach seiner Entlassung. "Ich habe meinen Stil als Manager nie verändert. Er ist der Grund dafür, dass McLaren in der Vergangenheit 20 Formel-1-Weltmeisterschaften gewonnen hat und zu einem 850 Millionen Pfund (ca. 1 Milliarde Euro) großem Unternehmen geworden ist."

McLaren vertraut nun auf die Dienste des Sponsoren-Gurus Zak Brown, dessen Aufgabe es ist, die Vermarktung des Teams grundlegend zu verändern. Er soll helfen, die Finanzen von McLaren wieder auf ein höheres Level zu heben.

Und es ist schon irendwie ironisch, wie Brown den Posten bei McLaren bekommen hat...

Bildergalerie: Alle Fotos von Ron Dennis

Brown sagte: "Ich habe mit Ron schon vor der Entscheidung gesprochen. Wir haben uns auch danach weiter unterhalten. Wir schreiben uns die ganze Zeit."

"Ron ist letztendlich die Person, die mich rekrutiert und mir in den vergangenen Jahren immer die Tür offen gehalten hat. Ich war in meinem Unternehmen fest eingespannt, daher war es früher nicht möglich, zu wechseln. Dann sah ich das Licht am Ende des Tunnels und habe ihn kontaktiert."

"Er hat mich ins Gespräch gebracht.  Ohne Dennis würde ich sicher nicht hier stehen und mit euch sprechen."

Nächster Formel 1 Artikel
Pat Symonds: Fahrzeugentwicklung für F1-Saison 2017 nicht "ausgereift"

Previous article

Pat Symonds: Fahrzeugentwicklung für F1-Saison 2017 nicht "ausgereift"

Next article

Formel-1-Technik: Wie sich Force India zum Favoritenschreck gemausert hat

Formel-1-Technik: Wie sich Force India zum Favoritenschreck gemausert hat
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams McLaren Shop Now
Autor Jonathan Noble
Artikelsorte Feature