Toro Rosso freut sich auf Kwjat: "Verdient eine Chance"

geteilte inhalte
kommentare
Toro Rosso freut sich auf Kwjat:
Autor: Christian Nimmervoll
29.09.2018, 07:23

Toro Rosso hat vor dem Qualifying in Sotschi bestätigt, dass Daniil Kwjat 2019 ins Team zurückkehren wird - Zweiter Fahrer steht noch nicht fest

Jetzt ist es also offiziell: Wie angekündigt hat Toro Rosso am Samstagmorgen bekannt gegeben, dass Daniil Kwjat nach etwa einem Jahr Auszeit zum Team aus Faenza zurückkehren wird.

"Ich glaube, er verdient eine weitere Chance in der Formel 1", sagt Teamchef Franz Tost. "Daniil ist ein sehr talentierter Fahrer mit einem fantastischen natürlichen Speed. Das hat er in seiner Karriere mehrfach bewiesen. Er hatte in der Vergangenheit einige schwierige Situationen, aber ich bin überzeugt, dass er Zeit hatte, als Persönlichkeit zu reifen, und das wird ihm helfen, seine unbestrittenen Qualitäten auf der Strecke zu zeigen."

Kwjat hat seinen bisher letzten Grand Prix in Austin 2017 bestritten. Danach musste er sein Toro-Rosso-Cockpit an Brendon Hartley abgeben. Der ist für 2019 übrigens noch nicht offiziell bestätigt. Als Favorit darauf, Teamkollege von Kwjat zu werden, gilt momentan Pascal Wehrlein.

"Ich möchte mich bei Red Bull und Toro Rosso für die Chance bedanken, wieder Formel 1 zu fahren", sagt Kwjat, der in der Vergangenheit harte Auseinandersetzungen mit Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko geführt hat. Besonders nach seinem Heimrennen in Sotschi 2016, nach dem er mitten in der Saison bei Red Bull gefeuert und zu Toro Rosso "strafversetzt" wurde. 

Weiterlesen:

"Toro Rosso hat mir immer das Gefühl gegeben, hier zu Hause zu sein, und ich bin sicher, das wird nächstes Jahr nicht anders sein", sagt der immer noch erst 24-jährige Russe. "Ich möchte mich auch bei Ferrari bedanken, dass sie auf mein Fahrkönnen vertraut haben. So hatte ich die Möglichkeit, ein Bein in der Formel 1 zu haben."

Kwjat ist derzeit noch Simulator- und Ersatzfahrer bei Ferrari. Als solcher hatte er Gelegenheit, sein Können mit dem Know-how eines Topteams nachzuschärfen: "Ich fühle mich heute stärker und besser als vor einem Jahr, als ich Toro Rosso verlassen habe."

"Ich habe die Hoffnung, Formel-1-Rennen zu fahren, nie aufgegeben", sagt er. "Ich bin noch jung und habe mich immer fit gehalten, einfach um bereit zu sein, falls sich unerwartet eine Möglichkeit bieten sollte. Ich werde mein Bestes geben, um die Erwartungen des Teams zu erfüllen, und ich kann gar nicht erwarten, dass es endlich losgeht!"

Tost ergänzt nur: "Ich glaube, dass wir das Beste von ihm noch nicht gesehen haben. Wir sind froh, ihn wieder im Team willkommen zu heißen, und hoffen auf eine erfolgreiche Saison." 

 
Nächster Formel 1 Artikel
Max Verstappen zischt: "Der Mann ist doch nur frustriert!"

Vorheriger Artikel

Max Verstappen zischt: "Der Mann ist doch nur frustriert!"

Nächster Artikel

Formel 1 Russland 2018: Das 3. Training im Formel-1-Liveticker

Formel 1 Russland 2018: Das 3. Training im Formel-1-Liveticker
Kommentare laden