Toro-Rosso-Teamchef: Max Verstappen zu verlieren war nicht einfach

Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost gesteht, dass es für sein Team nicht einfach gewesen sei, Max Verstappen an Red Bull Racing abzutreten.

"Ein Fahrerwechsel mitten in der Saison ist immer ein Problem für ein Team", sagte Tost gegenüber Motorsport.com. "Der Fahrer ist auch für die Motivation des Teams sehr wichtig. Max ist ein spezieller Fahrer und jemand wie ihn während der Saison zu verlieren ist nicht einfach."

Der Niederländer war nach dem Grand Prix von Russland in Sochi von Red Bull Racing ins Team geholt worden, im Gegenzug wurde der ehemalige Toro-Rosso-Pilot Daniil Kvyat zum Nachwuchsteam zurückversetzt. Und Verstappen bedankte sich bei seinem neuen Team gleich bei seinem ersten Einsatz in Spanien mit einem Sieg.

Kvyat hatte dagegen große Probleme, sich von dem Rauswurf bei Red Bull Racing zu erholen. Mittlerweile ginge es mit dem Russen aber wieder bergauf, sagte Tost.

"Daniil Kvyat ist ein sehr talentierter Fahrer, aber am Anfang war es schwierig für ihn, von einem Team wie Red Bull Racing, das um Spitzenplätze mitfährt, zu einem Team im Mittelfeld zu gehen", erklärte er. "Im Moment bessert sich die Situation aber."

Das Gespräch führte Roberto Chinchero

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Max Verstappen
Teams Toro Rosso
Artikelsorte News
Tags formel 1, red bull, toro rosso, verstappen