Toro Rosso verpflichtet John Booth

John Booth, der ehemalige Teamchef bei Manor beziehungsweise Marussia, kehrt als Sportdirektor bei Toro Rosso in die Formel 1 zurück.

Im Anschluss an das Formel-1-Saisonfinale 2015 in Abu Dhabi zog sich Booth zusammen mit Manor-Sportdirektor Graeme Lowdon aus dem Grand-Prix-Sport zurück. Gemeinsam haben sie den Manor-Rennstall in der LMP2-Klasse der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) an den Start gebracht.

Was Booth betrifft, so kehrt dieser nun als Toro-Rosso-Sportdirektor in die Formel 1 zurück. Der Brite wird seine neue Position bereits beim Grand Prix von Russland am kommenden Wochenende einnehmen.

"Es ist eine große Ehre, einem derart gut dastehenden und wettbewerbsfähigen Team wie der Scuderia Toro Rosso beizutreten. Dieses Team hat in relativ kurzer Zeit sehr viel erreicht. Ich freue mich darauf, ab diesem Wochenende in Sochi mit Franz (Teamchef Franz Tost; Anm. d. Red.) und dem Team zusammenzuarbeiten", so Booth.

Der angesprochene Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost fügt hinzu: "Ein wettbewerbsfähiges Auto und zwei talentierte Fahrer reichen in der Formel 1 heutzutage nicht mehr aus. Ich bin mir sicher, dass John das Team mit seiner riesigen Erfahrung weiter voranbringen wird."

In der seit 2006 bestehenden Teamgeschichte hat es Toro Rosso bislang auf einen Sieg gebracht: Sebastian Vettel gewann für das im italienischen Faenza ansässige B-Team von Red Bull den Grand Prix von Italien 2008 in Monza. Toro Rossos bisher beste Jahresendplatzierung in der Konstrukteurswertung ist Platz sechs aus eben jener Saison 2008.

Die aktuellen Konstrukteurswertung liegt Toro Rosso nach drei von 21 Rennen der Saison 2016 mit einem Punkt Rückstand auf Neueinsteiger Haas F1 an sechster Stelle. Die beiden Piloten Max Verstappen und Carlos Sainz Jr. rangieren in der Fahrerwertung auf den Plätzen neun und zwölf.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Toro Rosso
Artikelsorte News