Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
50 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
57 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
71 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
85 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
99 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
106 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
120 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
134 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
141 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
155 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
162 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
176 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
190 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
218 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
225 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
239 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
246 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
260 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
274 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
281 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
295 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
309 Tagen
Details anzeigen:

Toto Wolff befürchtet: Saison 2020 wird "ziemlich spannend"

geteilte inhalte
kommentare
Toto Wolff befürchtet: Saison 2020 wird "ziemlich spannend"
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
03.11.2019, 13:25

Toto Wolff glaubt, dass die Saison 2020 zwischen den Topteams spannend werden könnte: Anhaltspunkt ist das knappe Qualifying in Austin

Ein Auto auf Platz eins, ein Auto auf Platz fünf: Das Qualifying von Austin ist für Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ein guter Indikator, dass die Formel-1-Saison 2020 ziemlich eng und spannend wird. Zwischen den drei Topteams Mercedes, Ferrari und Red Bull lag auf dem Circuit of the Americas nur ein Wimpernschlag von nicht einmal einer Zehntelsekunde.

"Man sieht es am Ergebnis heute: Die drei Topteams liegen in ihrer Performance wirklich dicht beisammen", sagt der Österreicher. "Wenn du dein Auto nur ein bisschen in die falsche Richtung abstimmst oder keine saubere Runde triffst, macht das den Unterschied zwischen P1 und P6."

Waren die Silberpfeile besonders zu Saisonbeginn noch ein ganzes Stück vor der Konkurrenz, hat sich das mittlerweile egalisiert. "Sieht danach aus, als würde es nächstes Jahr ziemlich spannend", sagt Wolff.

Die Formel-1-Saison 2020 wird die letzte nach dem aktuellen Reglement sein, sodass die Autos nur eine Weiterentwicklung der aktuellen Saison sein werden und das Kräfteverhältnis ähnlich sein dürfte. Erst für 2021 hält ein komplett neues Reglement Einzug, das die Chance für eine Durchmischung des Feldes bietet.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Günther Steiner: "Was mich betrifft, ist 2019 nie passiert ..."

Vorheriger Artikel

Günther Steiner: "Was mich betrifft, ist 2019 nie passiert ..."

Nächster Artikel

Alexander Wurz über Bodenwellen: Das wird teuer für Austin!

Alexander Wurz über Bodenwellen: Das wird teuer für Austin!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer