Toto Wolff: Mercedes muss F1-Auto nur richtig "tunen"

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ist sicher, dass sein Team den F1 W08 nur richtig "tunen" muss, um sein volles Potential zeigen zu können.

Mercedes hat zwar die Rennen in China und Russland gewonnen, trotzdem weiß man bei den Silberpfeilen, dass der Ferrari besser mit den neuen Pirelli-Reifen zurechtkommt und in einem größeren Temperaturfenster der neuen Pneus funktioniert.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff glaubt jedoch, dass das Problem seines Teams schnell gelöst werden kann. Quellen zufolge soll das Hauptaugenmerk auf das Fahrwerk und eine Reduzierung des Gewichts gerichtet werden, um die Balance des Autos zu verbessern.

Beim Grand Prix von Spanien am nächsten Wochenende kommen zum 1. Mal in dieser Saison die harten Pirelli-Reifen zum Einsatz. Obwohl die härteren Mischungen dem Mercedes in dieser Saison nicht sehr liegen, betont Wolff, dass kein Grund zur Sorge bestehe.

"Ich denke, es gibt kein besonderes Muster", erklärte er und, es ginge nicht nur um die Reifentemperatur und den Pneu selbst. "Mit den Reifenmischungen ist es sehr grenzwertig, auch bei der Interaktion mit der Strecke, dem Streckenbelag und der Streckentemperatur."

"Da spielt so viel zusammen, das man unter einen Hut bekommen muss, um ins richtige Fenster zu kommen. Eines ist sicher: Wir haben ein sehr schnelles Rennauto, ein schnelles Qualifying-Auto. Wir müssen es nur richtig tunen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags abstimung, formel 1, mercedes, pirelli, reifen, toto wolff