Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
3 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
17 Tagen
Details anzeigen:

Toto Wolff: Niki Lauda fehlt "in allen Belangen"

geteilte inhalte
kommentare
Toto Wolff: Niki Lauda fehlt "in allen Belangen"
Autor:
02.07.2019, 12:31

Ohne Niki Lauda ist das Mercedes-Team, aber insbesondere Toto Wolff, nicht mehr so wie es einmal war: Erinnerungen an "diesen Superfreund"

Der Tod von Niki Lauda am 20. Mai hat nicht nur im Formel-1-Fahrerlager eine große Lücke hinterlassen. Der 70 Jahre alt gewordene Österreicher war weit über den Sport hinaus bekannt und beliebt - nicht zuletzt aufgrund seiner direkten Art, mit der er zwar hin und wieder auch aneckte, die aber über Jahrzehnte so typisch für ihn war.

In der Formel 1 wird Lauda insbesondere bei Mercedes vermisst. Schließlich war er beim fünfmaligen Weltmeisterteam bis zu seinem letzten Vor-Ort-Besuch (Grand Prix von Großbritannien 2018 in Silverstone) einer der Drahtzieher gewesen. Als Aufsichtsratsvorsitzender des Teams bildete Lauda zusammen mit Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff so etwas wie eine inoffizielle Doppelspitze.

"Manchmal, wenn ich im Flugzeug sitze, schaue ich nach rechts und denke, da saß er", beschreibt Wolff gegenüber 'Sky' und spricht davon, dass Lauda "einfach in allen Belangen fehlt". Dies umfasst bei weitem nicht nur die sportlichen Themen.

"Am allermeisten fehlt er mir als Freund", gesteht Wolff und erinnert sich: "Wir sind die vergangenen sechs Jahre sehr eng zusammengewachsen. Wir haben gemeinsam gelacht, wir haben gemeinsam geweint. Uns geht das herzhafte Lachen ab und die nicht immer ganz jugendfreien Witze. Dieser Superfreund, den ich hatte, den vermisse ich am allermeisten."

Laudas Tod liegt gut sechs Wochen zurück. Aber das, was Wolff vor rund drei Wochen sagte, nämlich, dass er den Tod seines Freundes noch nicht verarbeitet hat, dürfte noch eine ganze Weile andauern.

Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda:

Fotostrecke
Liste

1971: March-Ford 711

1971: March-Ford 711
1/13

Foto: : LAT Images

1972: March-Ford 721X

1972: March-Ford 721X
2/13

Foto: : Rainer W. Schlegelmilch

1973: BRM P160E

1973: BRM P160E
3/13

Foto: : LAT Images

1974: Ferrari 312B3

1974: Ferrari 312B3
4/13

Foto: : Rainer W. Schlegelmilch

1975: Ferrari 312T

1975: Ferrari 312T
5/13

Foto: : LAT Images

1976: Ferrari 312T2

1976: Ferrari 312T2
6/13

Foto: : LAT Images

1977: Ferrari 312T2

1977: Ferrari 312T2
7/13

Foto: : Rainer W. Schlegelmilch

1978: Brabham-Alfa-Romeo BT46

1978: Brabham-Alfa-Romeo BT46
8/13

Foto: : Rainer W. Schlegelmilch

1979: Brabham-Alfa-Romeo BT48

1979: Brabham-Alfa-Romeo BT48
9/13

Foto: : Sutton Images

1982: McLaren-Ford MP4/1B

1982: McLaren-Ford MP4/1B
10/13

Foto: : Sutton Images

1983: McLaren-Porsche MP4/1E

1983: McLaren-Porsche MP4/1E
11/13

Foto: : Sutton Images

1984: McLaren-Porsche MP4/2

1984: McLaren-Porsche MP4/2
12/13

Foto: : LAT Images

1985: McLaren-Porsche MP4/2B

1985: McLaren-Porsche MP4/2B
13/13

Foto: : Rainer W. Schlegelmilch

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Vettel gibt zu: Regelkritik geschah aus der Emotion heraus

Vorheriger Artikel

Vettel gibt zu: Regelkritik geschah aus der Emotion heraus

Nächster Artikel

Toto Wolff: Valtteri Bottas weiß, dass er performen muss

Toto Wolff: Valtteri Bottas weiß, dass er performen muss
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Mario Fritzsche