Toto Wolff über Rosberg-Ersatz: Das sind die Szenarien für Mercedes

Mercedes-Sportchef Toto Wolff skizziert die Möglichkeiten, die Mercedes hat, um den zurückgetretenen Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg in der Formel-1-Saison 2017 zu ersetzen.

Der Österreicher sieht 3 Szenarien, wie er gegenüber Gazzetto dello Sport erklärt.

"Variante 1 wäre ein Modell mit einer Nummer 1 und einer Nummer 2, ein bisschen wie es bei Ferrari mit Schumacher und Massa war. Wir könnten einen Fahrer holen, der uns Punkte für die Konstrukteurswertung garantiert", meint Wolff.

"Variante 2 wäre, einen unserer Nachwuchsfahrer einzusetzen, Ocon oder Wehrlein. Auch andere Teams haben mit Verstappen oder Vandoorne einen solchen Schritt gewagt."

"Variante 3 wäre, auf dem Markt nach einem Topfahrer zu suchen. Aber was würden Ferrari oder McLaren im Dezember ohne Vettel oder Alonso machen? Oder Williams ohne Bottas?", fragt Wolff und fügt hinzu: "Diese 3. Variante mag ich am wenigsten."

An Bewerbungen mangelt es offenbar aber nicht: "Im Prinzip hat sich bereits die halbe Formel 1 angeboten", hat Niki Lauda unlängst behauptet.

Eine Entscheidung soll in den kommenden Tagen getroffen werden, spätestens aber bis zu den Feiertagen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso , Nico Rosberg , Sebastian Vettel , Valtteri Bottas
Artikelsorte News
Tags ersatz, mercedes, niki lauda, rosberg, rücktritt, toto wolff, weltmeister