TV-Quoten Spielberg 2021: Weniger Sky-Zuschauer als mit RTL-Konkurrenz 2020

Obwohl in diesem Jahr keine Konkurrenz durch RTL herrscht, konnte Sky schlechtere Quoten als im Vorjahr einfahren - Mäßige Zahlen auch bei ServusTV

TV-Quoten Spielberg 2021: Weniger Sky-Zuschauer als mit RTL-Konkurrenz 2020

TV-Sender Sky hat beim Großen Preis der Steiermark enttäuschende Quoten eingefahren. Lediglich 577.000 Zuschauer wollten im Fernsehen den souveränen Sieg von Max Verstappen verfolgen. Nur in Barcelona hatten noch weniger Fans beim PayTV-Sender eingeschaltet.

Was es besonders pikant macht: Die Einschaltquoten waren damit niedriger als bei beiden Spielberg-Rennen des Vorjahres (607.000 und 580.000), obwohl damals noch RTL als Konkurrent auf dem deutschen Markt mitspielte und 4,48 und 3,52 Millionen Fans anzog.

Allerdings muss man verteidigend sagen, dass die beiden Spielberg-Rennen die ersten der Saison 2020 waren und nach der langen Coronapause für gestiegenes Interesse gesorgt haben dürften.

Dennoch sind die Zahlen recht ernüchternd, darüber täuscht auch ein mit 5,3 Prozent (Zielgruppe 9,2 Prozent) ordentlicher Marktanteil nicht hinweg. Viele dürften lieber das Sommerwetter genossen haben, anstatt vor dem Fernseher der Formel 1 zu frönen.

Auch in Österreich machte sich das Wetter bemerkbar. Zwar holte ServusTV mit 43,4 Prozent Markanteil den höchsten der bisherigen Saison - nur geschlagen von 49 Prozent beim ORF in Spanien -, allerdings waren auch dort die reinen Zuschauerzahlen niedriger.

Nur das Rennen in Frankreich in der Vorwoche hatte weniger Zuschauer auf einem der beiden österreichischen Sender. 534.000 waren am Sonntag dabei, dabei gilt Spielberg immer als einer der absoluten Quotenbringer. 2020 hatten den Steiermark-GP 691.000 Menschen gesehen.

Spannend wird die Frage sein, wie sich die Zahlen in der kommenden Woche aufteilen: Dann übertragen ServusTV und ORF den Großen Preis von Österreich parallel in direkter Konkurrenz.

Eine ausführliche Übersicht mit allen Zahlen der Saison 2021 findest du hier.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Prestige und Geld: Ferrari und McLaren kämpfen um P3 in der WM
Vorheriger Artikel

Prestige und Geld: Ferrari und McLaren kämpfen um P3 in der WM

Nächster Artikel

"Herzzerreißender" Defekt wirft Daniel Ricciardo weit zurück

"Herzzerreißender" Defekt wirft Daniel Ricciardo weit zurück
Kommentare laden