Übernahme der Formel 1 durch Liberty Media eine Sache von Tagen

Der neue Besitzer der Formel 1 könnte schon in wenigen Tagen Liberty Media heißen. Quellen zufolge soll die Übernahme am kommenden Dienstag über die Bühne gehen.

Laut Auto Motor Und Sport will Liberty Media die erste Rate über 8,5 Milliarden Dollar am Dienstag nach dem Grand Prix von Italien überweisen. Es wird erwartet, dass der aktuelle Anteilseigner, CVC Partners, der 35,5, Prozent der Formel 1 besitzt, wenig später seinen Ausstieg aus dem Sport verkündet.

Die Liberty Media Corporation befindet sich bereist seit einigen Monaten in Verhandlungen mit CVC und ein Verkauf an das US-Unternehmen wurde in den vergangenen Wochen immer wahrscheinlicher.

Die Übernahme soll in zwei Phasen stattfinden. Welche Rolle Bernie Ecclestone dann künftig spielen wird, ist unklar. Der Brite hält 5,3 Prozent der Anteile, sein Bambino Trust 8,5 Prozent.

Der 85-Jährige erklärte gegenüber Auto Motor Und Sport, dass die Zukunft der Formel 1 in seiner Hand liege – trotz Hinweisen, dass Liberty-Besitzer John Malone andere Leute an der Spitze des Sports sehen wolle.

"Ich tue, was ich immer getan habe. Es ist meine Entscheidung, welche Rolle ich einnehme“, sagte Ecclestone.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags ecclestone, formel 1, übernahme