Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
27 Tagen
18 Apr.
Rennen in
50 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
67 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
85 Tagen
06 Juni
Rennen in
99 Tagen
13 Juni
Rennen in
106 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
120 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
123 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
141 Tagen
01 Aug.
Rennen in
155 Tagen
29 Aug.
Rennen in
183 Tagen
05 Sept.
Rennen in
190 Tagen
12 Sept.
Rennen in
197 Tagen
26 Sept.
Rennen in
211 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
214 Tagen
10 Okt.
Rennen in
225 Tagen
24 Okt.
Rennen in
239 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
246 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
253 Tagen
05 Dez.
Rennen in
281 Tagen
12 Dez.
Rennen in
288 Tagen
Details anzeigen:

Überraschung: Red Bull ersetzt Gasly ab Belgien durch Albon!

Pierre Gasly wird bei Red Bull mit sofortiger Wirkung durch Alexander Albon ersetzt - Der Franzose kehrt zurück zu Toro Rosso - F?r 2020 noch keine Entscheidung

geteilte inhalte
kommentare
Überraschung: Red Bull ersetzt Gasly ab Belgien durch Albon!

Aufregung mitten in der Sommerpause. In einer simplen Pressemitteilung hat Red Bull in wenigen Zeilen das Aus von Pierre Gasly im A-Team der Bullen bekanntgegeben. Bereits ab dem Großen Preis von Belgien wird Gasly durch den bisherigen Toro-Rosso-Piloten Alexander Albon ersetzt. Der junge Franzose wird im Gegenzug zu seinem Ex-Team zurückkehren.

In der Pressemitteilung heißt es: "Red Bull ist in der einzigartigen Position, vier talentierte Formel-1-Piloten unter Vertrag zu haben, die zwischen Red Bull und Toro Rosso rotiert werden können. Das Team wird die kommenden neun Rennen nutzen, um die Performance von Alex zu evaluieren." Anschließend werde man entscheiden, wer 2020 im zweiten Cockpit neben Max Verstappen sitzen wird.

Denn der Cockpittausch zwischen Gasly und Albon gilt zunächst einmal nur für die restliche Saison 2019. Für das kommende Jahr werden die Karten wieder neu gemischt. Klar ist nur, dass Verstappen auch 2020 für Red Bull fahren wird. Alles andere ist offen. Die Entscheidung kommt durchaus überraschend, denn Helmut Marko betonte zuletzt noch, dass man die Saison 2019 mit Gasly beenden werde.

"Dieses Jahr ändern wir nichts mehr. Das wollen wir so zu Ende fahren", sagte Red Bulls Motorsportkonsulent noch vor zwei Wochen gegenüber 'Motorsport.com'. Möglicherweise hat Gaslys Vorstellung in Ungarn, als er erneut von Verstappen überrundet wurde, seine Meinung noch einmal geändert.

Es ist nicht das erste Mal, dass Red Bull während der Saison die Fahrer wechselt. Zuletzt war es Daniil Kwjat passiert, der Anfang 2016 sein Cockpit an Verstappen verlor und - so wie Gasly jetzt - zurück zu Toro Rosso geschickt wurde. Der junge Russe galt ebenfalls als Kandidat für die Gasly-Nachfolge und somit für eine zweite Chance im A-Team.

Mit Bildmaterial von LAT.

Perez weiter voll des Lobes: Stroll hat sich "massiv verbessert"

Vorheriger Artikel

Perez weiter voll des Lobes: Stroll hat sich "massiv verbessert"

Nächster Artikel

Alfa Romeo will in der zweiten Saisonhälfte mit McLaren kämpfen

Alfa Romeo will in der zweiten Saisonhälfte mit McLaren kämpfen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann