Formel 1
Formel 1
29 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
9 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
16 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
29 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
43 Tagen
Details anzeigen:

Ungarn 2013: Hamiltons erster Mercedes-Sieg und Beginn einer Ära

geteilte inhalte
kommentare
Ungarn 2013: Hamiltons erster Mercedes-Sieg und Beginn einer Ära
17.08.2019, 09:02

Vor sechs Jahren holte Lewis Hamilton seinen ersten Sieg für Mercedes - Seitdem war der mittlerweile fünfmalige Weltmeister in der Formel 1 eine Klasse für sich

Heutzutage ist es kaum noch vorstellbar, dass es in der Formel 1 einmal eine Zeit gab, in der Mercedes die Königsklasse nicht dominiert hat. Doch tatsächlich zählten die Silberpfeilen in den ersten vier Jahren nach ihrem Comeback als Werksteam 2010 nicht zu den absoluten Spitzenteams der Formel 1. Deswegen konnte Lewis Hamilton in seiner ersten Mercedes-Saison 2013 auch nur ein Rennen gewinnen.

Doch es war ein Sieg mit Signalwirkung. Am 28. Juli 2013 feierte der Brite auf dem Hungaroring seinen ersten Sieg in Silber. Sechs Jahre später stehen vier WM-Titel mit den Silberpfeilen zu Buche. Hamiltons Bilanz seit seinem ersten Sieg in Budapest ist dabei mehr als beeindruckend. In 122 Starts (ab Ungarn 2013) holte er 60 Siege und 58 Pole-Positions.

Das bedeutet, dass Hamilton fast in jedem zweiten Rennen den Sieg und/oder die Pole-Position holte. Dazu kommen 31 schnellste Runden und insgesamt 92 Podestplätze. Damit stand der Brite in mehr als 75 Prozent aller Rennen in diesem Zeitraum auf dem Podest. Auch bei seinen 87 Starts aus der ersten Reihe kommt er auf eine ähnlich starke Quote.

Fotostrecke: Alle WM-Titel von Lewis Hamilton

Fotostrecke
Liste

Brasilien 2008

Brasilien 2008
1/10

Foto: : Charles Coates / Motorsport Images

McLaren MP4-23

Brasilien 2008

Brasilien 2008
2/10

Foto: : James Moy

Abu Dhabi 2014

Abu Dhabi 2014
3/10

Foto: : Charles Coates / Motorsport Images

Mercedes W05

Abu Dhabi 2014

Abu Dhabi 2014
4/10

Foto: : Steve Etherington / Motorsport Images

USA 2015

USA 2015
5/10

Foto: : Alastair Staley / Motorsport Images

Mercedes W06

USA 2015

USA 2015
6/10

Foto: : Alastair Staley / Motorsport Images

Mexiko 2017

Mexiko 2017
7/10

Foto: : Charles Coates / Motorsport Images

Mercedes W08

Mexiko 2017

Mexiko 2017
8/10

Foto: : Sam Bloxham / Motorsport Images

Mexiko 2018

Mexiko 2018
9/10

Foto: : Manuel Goria / Motorsport Images

Mercedes W09

Mexiko 2018

Mexiko 2018
10/10

Foto: : Simon Galloway / Motorsport Images

88 der 122 Rennen führt er zudem mindestens einmal an. Ebenfalls beeindruckend ist die Zuverlässigkeit seines Silberpfeils. Lediglich acht Ausfälle musste Hamilton in den vergangenen sechs Jahren verkraften. Andere Piloten schieden in einer einzigen Saison so oft aus. Extrembeispiel: Romain Grosjean musste im gleichen Zeitraum 32 Ausfälle hinnehmen - also viermal so viele.

Ebenfalls unerreicht sind Hamiltons 15.512 Führungskilometer in diesem Zeitraum. Platz zwei belegt in dieser Wertung Sebastian Vettel mit 7.240 Kilometern - also nicht einmal der Hälfte von Hamiltons Wert. Gleiches gilt logischerweise für die Führungsrunden. Hier liegt Hamilton mit 3.030 zu 1.421 klar vor Vettel und den weiteren Verfolgern.

Ungarn 2013 mag nicht der größte Sieg in der Karriere von Lewis Hamilton gewesen sein. Es war allerdings der Startschuss in eine Ära der Formel 1, an die man sich noch lange erinnern wird.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
Formel-1-Regeln 2021 nicht fix: Läuft die Zeit davon?

Vorheriger Artikel

Formel-1-Regeln 2021 nicht fix: Läuft die Zeit davon?

Nächster Artikel

Lance Stroll: Die Formel 1 ist seit 2017 härter geworden

Lance Stroll: Die Formel 1 ist seit 2017 härter geworden
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1