Ursachenforschung bei Renault: Fehlerhafte Benzinentlüftung schuld am Brand?

geteilte inhalte
kommentare
Ursachenforschung bei Renault: Fehlerhafte Benzinentlüftung schuld am Brand?
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
Übersetzung: Stefan Ehlen
30.09.2016, 04:22

Renault stellt sich die Frage, weshalb das Fahrzeug von Kevin Magnussen im Training zum Großen Preis von Malaysia plötzlich Feuer fangen konnte.

Nach Brand in der Boxengasse: das Auto von Kevin Magnussen, Renault Sport F1 Team RS16
Nach Brand in der Boxengasse: das Auto von Kevin Magnussen, Renault Sport F1 Team RS16
Nach Brand in der Boxengasse: das Auto von Kevin Magnussen, Renault Sport F1 Team RS16
Nach Brand in der Boxengasse: das Auto von Kevin Magnussen, Renault Sport F1 Team RS16
Nach Brand in der Boxengasse: das Auto von Kevin Magnussen, Renault Sport F1 Team RS16

"Es lag definitiv ein Fehler im Benzinsystem vor, aber unsere Untersuchung ist noch nicht abgeschlossen", sagt Renault-Teamchef Frederic Vasseur gegenüber Motorsport.com.

Technikchef Nick Chester vermutet indes bei Sky, der Brand sei durch ein Leck in der Benzinentlüftung verursacht worden. Möglicherweise habe ein defektes Ventil dafür gesorgt, dass Sprit über einen Luftauslass austreten und sich entzünden konnte.

Trotz des Brandschadens soll der Renault RS16 von Magnussen beim 2. Training wieder einsatzbereit sein, erklärt Vasseur.

Nächster Formel 1 Artikel
Formel 1 in Sepang: Mercedes im Training 1 Sekunde vor Ferrari

Previous article

Formel 1 in Sepang: Mercedes im Training 1 Sekunde vor Ferrari

Next article

Bildergalerie: Feuer am Formel-1-Auto von Kevin Magnussen

Bildergalerie: Feuer am Formel-1-Auto von Kevin Magnussen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event GP Malaysia
Ort Sepang International Circuit
Fahrer Kevin Magnussen
Teams Renault
Autor Jonathan Noble
Artikelsorte News