Valtteri Bottas: "Die schnellen Kurven sind unsere Schwäche"

Alfa-Romeo-Fahrer Valtteri Bottas bemängelt die Performance des Autos in schnellen Kurven beim Qualifying in Dschidda und hofft im Rennen auf einen besseren Start

Valtteri Bottas: "Die schnellen Kurven sind unsere Schwäche"

Valtteri Bottas konnte sich auch beim zweiten Formel-1-Rennwochenende der Saison 2022 für Alfa Romeo im Qualifying unter die Top 10 qualifizieren. Ganz zufrieden ist er mit der Performance des Autos jedoch nicht: "Wir wussten schon zu Beginn des Wochenendes, dass die schnellen Kurven unsere größte Schwäche sind", so Bottas.

In Saudi-Arabien habe man vor allem gegenüber den Alpine-Piloten in den schnellen Kurven 16, 22 und 23 an Zeit verloren. Dafür sei das Auto in den langsamen und mittelschnellen Kurven "gar nicht so schlecht".

Der Saisonstart mit Alfa Romeo sei für Bottas besser als erwartet verlaufen. "Ich bin sehr glücklich mit der Entscheidung, die ich getroffen habe. Für die unsere erste gemeinsame Saison war es definitiv das Best-Case-Szenario", sagt der Finne.

Für das Rennen am Sonntag hat Bottas noch Sorgen bezüglich des Starts. Zwar seien die Probestarts in den Trainings "besser aber nicht perfekt" gewesen. Er hofft, eine Wiederholung der ersten Runde aus Bahrain zu vermeiden, als er vom sechsten auf den vierzehnten Platz durchgereicht wurde.

Zudem erwartet er einen engen Kampf im Mittelfeld, bei dem Alfa Romeo auch über den Saisonverlauf eine große Rolle spielen kann. "Wenn wir weiterhin das Auto verbessern, habe ich keinen Zweifel daran, dass wir in der Zukunft auch regelmäßig ins Q3 und in den Rennen in die Top 10 fahren können", sagt Bottas.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare

Nach schwerem Unfall: Haas lässt Mick Schumacher im Rennen nicht starten!

George Russell: Wegen Porpoising verlieren wir den ganzen Anpressdruck