Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
16 Tagen
Details anzeigen:

Valtteri Bottas: Quali-Speed könnte Schlüssel zum WM-Kampf sein

geteilte inhalte
kommentare
Valtteri Bottas: Quali-Speed könnte Schlüssel zum WM-Kampf sein
Autor:
11.05.2019, 20:45

Valtteri Bottas sieht in einer guten Qualifying-Form einen wichtigen Faktor für den WM-Kampf, doch er weiß auch, dass weitere Schlüssel passen müssen

Valtteri Bottas ist derzeit wohl in der Form seines Lebens. Der WM-Führende konnte in Barcelona bereits seine dritte Pole-Position in Folge einfahren. Zuletzt in Baku hatte ihm Startposition eins auch den Sieg beschert, und Ähnliches könnte sich auf der überholfeindlichen Strecke von Barcelona auch am Sonntag abspielen. "In Sachen Qualifying-Performance war es mein bester Saisonstart in der Formel 1", freut er sich.

Der Finne geht davon aus, dass eine starke Qualifying-Performance auch der Schlüssel zu einer guten WM-Position sein wird - allerdings nur ein Schlüssel von vielen. "Es geht nicht nur um den Samstag. Natürlich ist er superwichtig, aber das gilt auch für die Renn-Performance oder die Start-Performance", sagt Bottas.

Auf der anderen Seite ist es für Lewis Hamilton bereits die dritte Qualifying-Niederlage in Folge. So eine Serie kennt der fünfmalige Weltmeister eigentlich nicht. Er scheint die Zutaten derzeit nicht zusammenzubekommen. In Barcelona fuhr er in Q2 eine Runde zur früh an die Box und hatte so einen niedrigen Batteriestand, was ihn in Q3 handicapte.

"Es geht nicht nur um Q3, es geht um das ganze Wochenende und das Gefühl, das ich im Auto habe", sagt er nach seinen derzeitigen Qualifying-Problemen gefragt. "Ich muss einfach daran arbeiten." Einen falschen Ansatz macht er aber nicht aus. "Natürlich schaue ich trotzdem auf alle Lösungen und werde das schon in den Griff bekommen."

Das Glück für ihn ist derzeit, dass Ferrari den Anschluss nach vorne verloren hat. Mehr als acht Zehntelsekunden fehlten Vettel heute auf die Spitze - so eine Dominanz hatte es schon lange nicht mehr gegeben. "Ich muss sagen, dass wir erwartet haben, dass Ferrari näher dran sein würde", wundert sich Bottas über den Abstand - denn bei den Wintertests war Ferrari in Barcelona noch die treibende Kraft.

"Als Team haben wir aber einen guten Job mit der Richtung gemacht, in die wir das Auto gebracht haben", so der Finne weiter. "Ich denke, dass wir alle beeindruckt sind." Bottas weiß aber auch, dass es Punkte erst am Sonntag gibt und dass die Rennpace morgen entscheidend sein wird - auch einer der genannten Schlüssel für den WM-Erfolg.

Den Samstag hat er aber erst einmal erfolgreich gestaltet. Damit ist er übrigens bereits auf halbem Weg zum finnischen Rekord, den Mika Häkkinen mit sechs Pole-Positions in Folge hält. Das interessiert den Mercedes-Piloten aber nur wenig: "Ich respektiere Mika sehr, aber im Moment hat es keinen Sinn, Zahlen zu zählen. Wir müssen uns auf den Moment konzentrieren."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Racing Point hadert: "Das ganze Wochenende war schlecht"

Vorheriger Artikel

Racing Point hadert: "Das ganze Wochenende war schlecht"

Nächster Artikel

"Fick ihn, Schwanz": Max Verstappen rastet am Boxenfunk aus

"Fick ihn, Schwanz": Max Verstappen rastet am Boxenfunk aus
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer