Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
27 Tagen
18 Apr.
Rennen in
50 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
67 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
85 Tagen
06 Juni
Rennen in
99 Tagen
13 Juni
Rennen in
106 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
120 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
123 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
141 Tagen
01 Aug.
Rennen in
155 Tagen
29 Aug.
Rennen in
183 Tagen
05 Sept.
Rennen in
190 Tagen
12 Sept.
Rennen in
197 Tagen
26 Sept.
Rennen in
211 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
214 Tagen
10 Okt.
Rennen in
225 Tagen
24 Okt.
Rennen in
239 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
246 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
253 Tagen
05 Dez.
Rennen in
281 Tagen
12 Dez.
Rennen in
288 Tagen
Details anzeigen:

Valtteri Bottas sieht keinen Grund für Selbstzweifel

Valtteri Bottas denkt gar nicht daran, sich in Selbstzweifel zu flüchten - Der Teamkollege von Lewis Hamilton sieht in der Formel-1-Saison 2019 noch Chancen

geteilte inhalte
kommentare
Valtteri Bottas sieht keinen Grund für Selbstzweifel

Lewis Hamilton ist mit 29 Punkten Vorsprung in der Formel-1-Gesamtwertung 2019 an der Spitze enteilt. Sein Topverfolger ist sein Teamkollege Valtteri Bottas, der in dieser Saison zwei Siege und sechs Podien eingefahren hat. Der Finne sieht noch alle Chancen in der Weltmeisterschaft und geht die kommenden Rennen positiv an.

"Ich zweifle nicht an mich", sagt er. "Ich erinnere mich noch an meinen vergangenen Sieg und meine vergangene Pole-Position, als wäre es gestern gewesen. Der Abstand zu Lewis ist nicht allzu groß. Wir haben noch 14 Rennen vor uns, in denen es viele Punkte gibt. Ich muss diese Zähler holen."

Immerhin: Wenn Bottas die Führung übernommen hat, hat er die Rennen auch gewonnen. Deshalb will der Mercedes-Pilot sich im Qualifying verbessern: "Ich muss sowohl im Qualifying als auch im Rennen als erster die Ziellinie überqueren. Was die Punkte angeht, war es, glaube ich, der beste Saisonstart in meiner Formel-1-Karriere."

Als Team gebe es aber noch genügend Raum, sich zu verbessern, gibt sich Bottas kämpferisch. Er glaubt aber daran, sich weiterentwickeln und noch stärkere Resultate einfahren zu können. Er sagt: "Ich bleibe einfach fokussiert und nehme alles, wie es kommt, Tag für Tag. Fehler passieren und ich versuche alles, um sie zu minimieren."

In das Auto hat Bottas genügend Vertrauen, um bei den nächsten Rennen anzugreifen: "Es ist noch eine lange Saison und das Momentum ändert sich von Jahr zu Jahr. In den vergangenen Rennen habe ich es, warum auch immer, nicht geschafft, die maximale Punkteausbeute mitzunehmen. Dabei hat sich nichts geändert. Ich konzentriere mich einfach auf mich selbst und versuche mein Bestes zu geben."

Seinen Qualifying-Fehler in Montreal will Bottas schnellstmöglich hinter sich lassen. Der Finne startete nur von Platz sechs und landete letztendlich auf Rang vier. Es war das erste Mal in der Saison 2019, dass Bottas nicht auf dem Podium stand. Dennoch hat der Finne noch Chancen, in der Meisterschaft an seinen Teamkollegen heranzukommen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nur für Daniel Ricciardo: Renault zieht neuen Motor vor

Vorheriger Artikel

Nur für Daniel Ricciardo: Renault zieht neuen Motor vor

Nächster Artikel

Neben Renault: Sirotkin übernimmt Rolle als McLaren-Ersatzmann

Neben Renault: Sirotkin übernimmt Rolle als McLaren-Ersatzmann
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor André Wiegold