Valtteri Bottas: Warum es für ihn keinen Stillstand gibt

geteilte inhalte
kommentare
20.12.2018, 16:26

Anzeige: Valtteri Bottas ist wahrscheinlich der König des Understatements

"Diese Saison war definitiv nicht einfach", sagt Valtteri Bottas, während wir über ein insgesamt erfolgreiches Jahr für Mercedes-AMG Petronas Motorsport sprechen, das aber auch umso schwieriger für den Teamkollegen des inzwischen fünfmaligen Weltmeisters Lewis Hamilton war.

Trotzdem war Bottas entschlossen, seinen Kopf nicht hängen zu lassen und weiterhin sein Bestes für das Team zu geben. Er spielte eine wichtige Rolle dabei, dass Mercedes-AMG Petronas Motorsport eine weitere Konstruktionsmeisterschaft gewonnen hat.

"Valtteri hat es trotz seines Pechs nie zugelassen, dass Geist und Mentalität innerhalb des Teams beeinträchtigt wurden", erklärte Toto Wolff als Teamchef und CEO von Mercedes-AMG Petronas Motorsport. "Er hat es immer wieder geschafft, uns in guter Stimmung zu halten. Es gibt Fahrer, bei denen alles den Bach runtergeht, wenn sie die Fähigkeit verlieren, die Meisterschaft zu gewinnen. Ihre Stimmung wird negativ und sie funktionieren nicht mehr."

"Valtteri hat bei uns bis zum Schluss eine positive Stimmung erhalten. Er hat innerhalb der Gruppe keine negativen Gefühle gezeigt, sondern die Energie auf einem hohen Level gehalten. Deshalb hat er zu diesen beiden Weltmeistertiteln beigetragen."

Valtteri Bottas, Mercedes-AMG F1

Valtteri Bottas, Mercedes-AMG F1

Foto: Bose

Es ist klar, dass Bottas bereits den nächsten Mentalitätsschritt gemacht hat und bereit ist, sich auf das nächste Jahr zu konzentrieren. "Ich freue mich auf die nächste Saison", sagt er zustimmend. "Wir fangen wieder bei null an. Es gibt immer Möglichkeiten für mich, mehr zu lernen, mich als Fahrer zu entwickeln und für 2019 bereit zu sein."

Viele dieser Möglichkeiten finden sich in der Zentrale von Mercedes-AMG Petronas Motorsport in Brackley, Großbritannien. Wann immer es sein straffer Zeitplan erlaubt, verbringt Bottas dort Zeit, um seinen Fokus für das nächste Jahr zu schärfen. Die rennfreie Zeit bietet die Möglichkeit, die Fabrik zu besuchen, wo es, wie Bottas betont, viele "versteckte Helden" gibt. Jeder einzelne davon biete einem Fahrer das Potenzial, ein zukünftiger Weltmeister zu werden, und wertvolle Informationen in der Vorbereitungsphase vor Beginn der nächsten Saison.

"Diese Sportart entwickelt sich ständig weiter", erklärt Bottas. "Wir finden immer wieder Verbesserungen, wie wir verschiedene Teile verwenden, wie sie entworfen und hergestellt werden. Ich finde es wirklich interessant zu sehen, wie wir dabei vorankommen."

Valtteri Bottas im Mercedes-AMG F1 W09

Valtteri Bottas im Mercedes-AMG F1 W09

Foto: Mark Sutton / Sutton Images

Bottas muss nach einer für ihn so schwierigen Saison bereit sein, 2019 erneut zu kämpfen. Das bedeutet für ihn, sich Zeit zu nehmen, seine mentale und körperliche Fitness und seine Konzentration zu verbessern: "Die Hauptsache ist, den Fokus zu behalten, vom ersten bis zum letzten Rennen", sagt er.

Methoden zur Erlangung der richtigen mentalen Einstellung nehmen viele Formen an - von der Zeit im Brackley-Simulator, in dem Bottas sein Rennfahrzeug optimiert, über Zeit für sich selbst. Das ermöglicht ihm, Störgeräusche von außen auszublenden und in Ruhe seine innere Entschlossenheit zu stärken.

Aber es gibt eine Sache, die Bottas bei seinen Besuchen in Brackley mehr als alles andere motiviert: Sich Zeit zu nehmen, seine Fanpost persönlich zu lesen und zu beantworten. "Unterstützende Fanbriefe sind sehr motivierend für mich. Das ist eines der Dinge, die meinen Tag versüßen können. Und es ist schön zu wissen, dass ich die Fans im Gegenzug ebenfalls glücklich machen kann."

Bleibt zu hoffen, dass einer der entschlossensten Fahrer im Formel-1-Feld 2019 wieder auf die oberste Stufe des Podiums zurückkehren kann.

Nächster Artikel
Kommentare laden