Verschwörung gegen Red Bull?

geteilte inhalte
kommentare
Verschwörung gegen Red Bull?
Petra Wiesmayer
Autor: Petra Wiesmayer
11.12.2015, 11:26

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko findet, dass einige Teams in der Formel 1 viel zu viel Macht haben und dieses „Kartell“ hätte sich gegen Red Bull Racing verschworen.

Niki Lauda, Mercedes, mit Dr. Helmut Marko, Red Bull Motorsport, Berater
Daniil Kvyat, Red Bull Racing
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB11

Teams wie Mercedes, Ferrari und McLaren-Honda würden wie ein Kartell agieren, sagte Marko gegenüber der italienischen Autosprint, und sie hätten sich alle gegen Red Bull verschworen.

Nach der Trennung von Renault hatte Red Bull Racing versucht, einen neuen Motorenpartner zu finden, bekam aber von allen Seiten Absagen.

Von Mercedes gab es ein entschiedenes Nein, Ferrari hätte nächstes Jahr höchstens die 2015er-Aggregate geliefert, McLaren-Chef Ron Dennis legte sofort sein Veto bei Honda ein.

Dagegen hätte er nichts tun können, sagte Marko.

„Leider habe ich von der Situation erst am Ende etwas mitbekommen. Da war es dann schon zu spät.“

Nächster Formel 1 Artikel
Jenson Button wollte zum Ende der Formel-1-Saison 2015 aufhören

Vorheriger Artikel

Jenson Button wollte zum Ende der Formel-1-Saison 2015 aufhören

Nächster Artikel

Fangio-Ferrari für 28 Millionen Dollar verkauft

Fangio-Ferrari für 28 Millionen Dollar verkauft
Kommentare laden