Verstappen: Wäre gern mal gegen Alonso gefahren

geteilte inhalte
kommentare
Verstappen: Wäre gern mal gegen Alonso gefahren
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
10.12.2018, 09:13

Max Verstappen bedauert, während seiner Formel-1-Karriere nie einen direkten Zweikampf auf Augenhöhe mit Ex-Champion Fernando Alonso ausgetragen zu haben

Er fährt erst seit 2015 in der Formel 1. Trotzdem gibt es schon etwas, das Max Verstappen in seiner noch jungen Grand-Prix-Karriere als Versäumnis einstuft: dass er nie die Gelegenheit hatte, sich in einem direkten Zweikampf mit dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso zu messen. Das sei "ein bisschen schade", wie Verstappen meint.

"Natürlich war Fernando ebenfalls in der Formel 1 unterwegs, doch aufgrund der Probleme seines Teams fuhr er stets weit hinten. Es kam nie zu einem Duell. Das bedauere ich durchaus", sagt Verstappen. "Ich habe schon gegen Seb [Vettel] und Lewis [Hamilton] gekämpft, und das war eine tolle Sache, aber eben nie gegen Fernando."

Es schwingt Bewunderung mit, wenn Verstappen über Alonso spricht. Er habe den Spanier als Fahrer in Erinnerung, der es stets mit den Topstars der Szene aufgenommen habe. "Damals, als ich die Rennen noch im Fernsehen verfolgt habe, hat er immer mit [Vettel und Hamilton] gekämpft. Also ja, schön, dass ich zu seiner Zeit in der Formel 1 gefahren bin. Doch dass es nie zu einem direkten Duell gekommen ist, ist schade."

Ein besonderes Verhältnis zu Alonso habe er allerdings nie aufgebaut, sagt Verstappen, zumindest "nicht außerhalb der Formel 1". Mit dem nun ehemaligen Grand-Prix-Fahrer habe er sich gut verstanden. "Er war immer sehr nett zu mir. Das rechne ich ihm hoch an."

Nächster Artikel
Kommentare laden