Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
28 Tagen
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
35 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
42 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
57 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
63 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
70 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
84 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
91 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
105 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
112 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
126 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
140 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
147 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
161 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
175 Tagen
Details anzeigen:

Video: Formel-1-Legende Ferrari F2004 in der Retrospektive

geteilte inhalte
kommentare
Autor:
05.06.2019, 11:55

Der Ferrari F2004 war jenes Auto, dass die Italiener aufgrund der Überlegenheit selbst schockiert hat - Die Gründe für die Dominanz in der Video-Analyse

Ferrari dominierte die Formel-1-Saison 2004. Michael Schumacher führte die unterlegene Konkurrenz von McLaren und BMW-Williams vor. Beide Weltmeisterschaften gewannen die Italiener mit dem Deutschen am Steuer vorzeitig. Der F2004 spielte dabei eine Hauptrolle.

Der Bolide war dermaßen gut, dass das Team ab der ersten Testrunde an der Zeitmessung zweifelte. Das Team verbrachte Stunden damit zu verstehen, warum der F2004 auf Anhieb um zwei Sekunden schneller war als der Ferrari der Saison 2003.

Im Video wird die Geschichte dieses dominanten Fahrzeuges noch einmal aufgerollt. Ferrari wollte unbedingt verstehen, was bei der Entwicklung passiert war, um so einen überlegenen Wagen auf die Rennstrecke stellen zu können.

Michael Schumacher und Rubens Barrichello waren hingegen von Anfang an davon überzeugt, dass die Pace, die sie auf der Strecke fahren konnten, nicht verfälscht war. Die Saison 2004 wurde von den Roten dementsprechend dominiert.

Der F2004 wurde in insgesamt 18 Rennen eingesetzt, 15 davon konnte Ferrari gewinnen. Zwölf Pole-Positionen, 14 schnellste Rennrunden, neun Triples und 29 Podestplätze schafften Schumacher und Barrichello mit der roten Wunderwaffe.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortung

Vorheriger Artikel

Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortung

Nächster Artikel

Fritz Enzinger: "Ich lebe bei Porsche meinen Traum"

Fritz Enzinger: "Ich lebe bei Porsche meinen Traum"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Maria Reyer