Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
17 Tagen
18 Apr.
Rennen in
40 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
54 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
57 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
75 Tagen
06 Juni
Rennen in
89 Tagen
13 Juni
Rennen in
96 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
110 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
113 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
131 Tagen
01 Aug.
Rennen in
145 Tagen
29 Aug.
Rennen in
173 Tagen
05 Sept.
Rennen in
180 Tagen
12 Sept.
Rennen in
187 Tagen
26 Sept.
Rennen in
201 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
204 Tagen
10 Okt.
Rennen in
214 Tagen
24 Okt.
Rennen in
229 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
236 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
243 Tagen
05 Dez.
Rennen in
271 Tagen
12 Dez.
Rennen in
278 Tagen
Details anzeigen:

Video: Werden die Formel-1-Regeln 2021 eine große Enttäuschung?

Am 31. Oktober soll das F1-Reglement für 2021 präsentiert werden - Technikexperte Gary Anderson erklärt, warum das eine Enttäuschung werden könnte

Video: Werden die Formel-1-Regeln 2021 eine große Enttäuschung?

Am Mittwoch wird in Paris ein letztes Mal darüber diskutiert, wie die Formel 1 ab der Saison 2021 aussehen soll. Am 31. Oktober soll das neue Reglement der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Und Technikexperte Gary Anderson befürchtet, dass dann nicht mehr viel von den ursprünglich großen Plänen von FIA und Liberty Media übrig sein wird.

"Ich muss zugeben, dass ich immer erwartet habe, dass alles verwässert wird. Die großen Teams haben kein Interesse an Veränderungen", erklärt er im Gespräch mit Edd Straw. Er nennt explizit Ferrari, Red Bull und Mercedes als die Teams, die nicht möchten, dass sich etwas an den Regeln und damit an ihrer Vormachtstellung ändert.

Laut Anderson bestehe bei einem komplett neuen Reglement das Risiko, dass ein kleines Team die neuen Regeln am besten interpretiert und umsetzt und 2021 damit ein "starker Gegner" für die etablierten Spitzenteams wird. Und er hat die Befürchtung, dass sich die großen Teams in diesem Machtkampf am Ende durchsetzen werden.

"Sie sollten natürlich zusammenarbeiten, aber die finale Entscheidung sollten FIA und Formel 1 treffen", erklärt Anderson, der "enttäuscht" ist, dass die FIA nicht mehr Autorität zeige. Die Teams hätten aktuell "zu viel Kontrolle" in der Formel 1. Er geht daher davon aus, dass das neue Reglement für viele eine Enttäuschung werden könnte.

Mit Bildmaterial von Motorsport Network.

geteilte inhalte
kommentare
Abstimmung über Formel-1-Qualifying-Rennen am Mittwoch

Vorheriger Artikel

Abstimmung über Formel-1-Qualifying-Rennen am Mittwoch

Nächster Artikel

Ex-Ferrari-Mann Ross Brawn: "Mercedes verdient WM-Rekord"

Ex-Ferrari-Mann Ross Brawn: "Mercedes verdient WM-Rekord"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1