Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
32 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
46 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
60 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
88 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
95 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
109 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
116 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
130 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
144 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
151 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
165 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
179 Tagen
Details anzeigen:

Videointerview mit Gil de Ferran: Die Herausforderung neuer Fahrer

geteilte inhalte
kommentare
Autor:
18.01.2019, 12:20

Im Video: McLaren-Sportdirektor Gil de Ferran spricht über die Herausforderung zweier neuer Fahrer und wie man das Beste aus ihnen herausholen will

McLaren wird sich in der Formel-1-Saison 2019 neu aufstellen. Mit Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne haben die beiden bisherigen Piloten das Team verlassen, Lando Norris und Carlos Sainz kommen neu hinzu. McLaren-Sportdirektor Gil de Ferran weiß, wie schwierig so ein Umbruch für ein Team ist.

"Es ist nie einfach, weil man Referenzen verliert", sagt der ehemalige Rennfahrer. Bei McLaren will man aber alles Mögliche tun, damit Fahrer und Team so schnell wie möglich voneinander lernen. Es gehe darum, beide Fahrer als Individuen zu respektieren und zu bemerken, dass beide Fahrer unterschiedliche Dinge benötigen.

"Beide müssen verstehen, wie das Team arbeitet, um das Beste herauszuholen", sagt er. "Und wir müssen verstehen, wie sie arbeiten."

Damit McLaren 2019 aber wieder in die Erfolgsspur findet, kommt es vor allem auf das Fahrzeug an. "Und das liegt an den Leuten, die das Auto schaffen", so de Ferran. Er betont: "Wir haben tolle Leute, die sicherstellen, dass wir in die richtige Richtung arbeiten." Was der Brasilianer sonst noch zu sagen hat, erfährst du im Video!

Nächster Artikel
Kubica fühlt sich vor seinem Formel-1-Comeback "wie ein Neuling"

Vorheriger Artikel

Kubica fühlt sich vor seinem Formel-1-Comeback "wie ein Neuling"

Nächster Artikel

Fotostrecke zur #10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute

Fotostrecke zur #10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute
Kommentare laden