Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
27 Tagen
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
34 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
41 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
56 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
62 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
69 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
83 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
90 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
104 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
111 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
125 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
139 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
146 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
160 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
174 Tagen
Details anzeigen:

Virtueller China-Grand-Prix unter anderem mit Leclerc, Norris und Albon

geteilte inhalte
kommentare
Virtueller China-Grand-Prix unter anderem mit Leclerc, Norris und Albon
Autor:
17.04.2020, 09:53

Auch beim virtuellen China-Grand-Prix sind am Sonntag wieder sechs Formel-1-Piloten am Start - Topstars wie Hamilton, Vettel und Verstappen fehlen aber erneut

Am Sonntag startet die virtuelle Grand-Prix-Serie der Formel 1 in ihre dritte Runde. Bei der offiziellen E-Sport-Veranstaltung der Königsklasse werden mit Charles Leclerc (Ferrari), Lando Norris (McLaren), Alexander Albon (Red Bull), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo), George Russell und Nicholas Latifi (beide Williams) auch dieses Mal wieder sechs Formel-1-Piloten am Start sein.

Verzichten müssen die Fans dagegen erneut auf Topstars wie Weltmeister Lewis Hamilton, Sebastian Vettel oder Max Verstappen. Letzterer hat bereits angekündigt, dass er bei keinem Rennen der virtuellen Serie dabei sein wird. Er kann sich mit dem Spiel "F1 2019" nicht anfreunden. Vettel hat zwar mittlerweile einen Simulator, fehlt aber ebenfalls erneut.

Dazu kommen stattdessen unter anderem Ferrari-Junior Callum Ilott als Leclercs virtueller Teamkollege und Fußballspieler Thibaut Courtois, der für Red Bull antreten wird. Für den belgischen Torwart ist "F1 2019" kein Neuland, er nahm in den vergangenen Wochen unter anderem schon an der Eventreihe "Not the GP" von Veloce Esports und Motorsport Games teil.

In der offiziellen Serie der Formel 1 feiert er allerdings sein Debüt. Neu ist auch die Startzeit. Los geht es am Sonntag bereits um 19:00 Uhr MESZ und somit zwei Stunden früher als bei den ersten beiden Veranstaltungen. Gefahren wird auf dem (virtuellen) Shanghai International Circuit, wo an diesem Wochenende ursprünglich der reale China-Grand-Prix stattfinden sollte.

Das Event wird auf den Social-Media-Kanälen der Formel 1 und auch von diversen TV-Sendern, in Deutschland zum Beispiel Sky, live übertragen. Auch auf unserem Portal werden wir das Geschehen unter anderem in unserem Live-Ticker begleiten. Zudem kann man davon ausgehen, dass einige Fahrer wieder einen persönlichen Stream auf Twitch und Co. anbieten werden.

Insgesamt umfasst der virtuelle Grand Prix ein Qualifying und ein Rennen über 28 Runden. Beides zusammen wird ungefähr 90 Minuten dauern. Neben dem eher auf Unterhaltung ausgelegten Event startet am Sonntag auch die offizielle Formel-1-E-Sport-Serie mit professionellen Sim-Racern in ihre neue Saison. Auf dem Plan steht ein Eröffnungsevent.

Die Profis werden zum einen ein All-Star-Rennen in Monaco fahren, bei dem die besten Piloten der Saison 2019 an den Start gehen. Außerdem wird es ein Showrennen der neuen "Pro League" im virtuellen China geben. Das findet vor dem virtuellen Grand Prix statt und beginnt um 18:00 Uhr MESZ. Auch hier überträgt die Formel 1 auf ihren jeweiligen Kanälen, Sky ist ebenfalls live dabei.

Mit Bildmaterial von Veloce Esports.

Nächster Artikel
Formel-1-Liveticker: Finale des #RACEFORTHEWORLD

Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Finale des #RACEFORTHEWORLD

Nächster Artikel

Warum der Ferrari F92A in der Formel 1 1992 wirklich floppte

Warum der Ferrari F92A in der Formel 1 1992 wirklich floppte
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1 , E-Sport
Autor Ruben Zimmermann